BMW engagiert IPG-Medianetwork Initiative in Osteuropa

Montag, 15. Januar 2007

Nach einem dreistufigen Präsentationsverfahren hat der Münchner Automobilhersteller BMW fünf seiner osteuropäischen Mediaetats beim Initiative-Network gebündelt. Von Februar an wird die Interpublic-Tochter mit ihren jeweiligen Partneragenturen die gesamten Medialeistungen und die strategische Beratung der nationalen BMW-Vertriebsbüros in Tschechien, Slowenien und der Slowakei übernehmen. Im Juli kommen die gleichen Aufgaben in Rumänien und Bulgarien hinzu. Als zentrale Koordinationsstelle wird Initiative Wien fungieren, die die Kommunikationsmaßnahmen in enger Zusammenarbeit mit der Münchner BMW-Zentrale abstimmen wird. An dem Pitch waren neben Initiative noch zwei weitere Medianetworks beteiligt, eines davon soll die Aegis-Tochter Carat gewesen sein. Begleitet wurden die Präsentationsrunden von der Media Audit-Firma Media Star. Über die Höhe der Mediabudgets schweigt sich der Automobilbauer aus. Schätzungen zufolge dürften sie aber nur im unteren einstelligen Millionen Euro-Bereich liegen. In Deutschland wird BMW seit Jahren von der Serviceplan-Tochter Mediaplus in München betreut. ejej

Meist gelesen
stats