BMW-Pitch: Mediaplus verteidigt 100-Millionen-Etat gegen Vizeum

Dienstag, 29. November 2011
Der Mediaetat von BMW bleibt bei Mediaplus in München
Der Mediaetat von BMW bleibt bei Mediaplus in München

Kurz vor Toresschluss ist in der Münchner Zentrale von BMW die Entscheidung gefallen: der rund 100 Millionen Euro schwere Mediaetat des Autobauers bleibt bei Mediaplus und deren digitaler Schwester Plan.net. Seit heute morgen steht vor der Münchner Serviceplan-Zentrale ein Lithomobil mit der Aufschrift: "Freude vs. Durchschnitt. BMW gratuliert zum Gewinn des Media-Pitches und freut sich auf weitere erfolgreiche Jahre". Damit kann die inhabergeführte Mediaagentur endlich in die Planung für 2012 einsteigen, die schon längst begonnen haben sollte. Doch nicht nur in zeitlicher Hinsicht war die Pitch-Entscheidung denkbar knapp. Auch was die finalen Verhandlungsrunden anbelangt, scheint es ein hartes Bieterrennen zwischen Mediaplus und Vizeum gegeben zu haben. Dem Vernehmen nach haben beide Finalisten gegen Ende des Pitches hart mit dem Procurement von BMW verhandelt.

Wie eine BMW-Sprecherin bereits im April erklärte, fand der Pitch "im Rahmen einer regulären Überprüfung der Einkaufsprozesse statt, wozu auch die Leistung der Agenturen gehört". Entsprechend hoch war denn wohl auch der Druck auf die Konditionen, die die Serviceplan-Tochter in Zukunft liefern muss.

BMW schickte Mediaplus heute morgen ein mobiles Glückwunschtelegramm
BMW schickte Mediaplus heute morgen ein mobiles Glückwunschtelegramm
Voraussetzung für den Zuschlag war zudem ein Team, das den Etat vor Ort in München betreut. Für die Agentur Mediaplus, die den Etat schon vor sechs Jahren erfolgreich verteidigt hat und seit über 20 Jahren hält, ist das kein Problem. Sehr wohl aber für den Wiesbadener Wettbewerber Vizeum, bei dem bislang kein Autoetat auf der Kundenliste steht und der bis Jahresende ein Kernteam von 20 festen Auto-Experten in München hätte formieren müssen. ejej
Meist gelesen
stats