BBDO muß jetzt doch RTL-Etat an Scholz & Friends abgeben

Freitag, 26. März 1999

Bereits im vergangenen Jahr stand es auf der Kippe, ob BBDO in Düsseldorf weiter bei ihrem Kunden RTL im Boot bleibt. Jetzt muß die Agentur, die das millionenschwere Budget seit Senderstart 1984 in ihrer Obhut hat, endgültig ihren Hut nehmen und den RTL-Etat an Scholz & Friends Berlin abgeben. Mit Scholz & Friends hat der Sender schon längere Zeit geliebäugelt: Zu dem Pitch, den RTL im Juni 1998 ausgeschrieben hatte, um "neue Impulse für die Marke RTL" zu finden, mußte Etathalter BBDO nämlich neben BMZ/FCA und Grey auch gegen das Scholz & Friends-Team antreten. Und damit nicht genug: Scholz & Friends rückte mit BBDO ins Pitch-Finale auf, in dem BBDO nur knapp die Nase vorn hatte, was zu der Verlängerung des eigentlich im September 1998 endenden Vertrages führte. Doch das Glück war nur von kurzer Dauer, wie der kürzlich erneut einberufene Pitch zeigte: BBDO mußte den Etat erneut gegen Scholz & Friends verteidigen, und diesmal fiel die Wahl des Senders auf das S&F-Konzept. Der Vertrag mit BBDO läuft zum 31. August aus, die neue RTL-Kampagne soll zum Start des neuen Herbstprogramms zu sehen sein. Im Bereich Media allerdings bleibt der Kontakt zwischen BBDO und RTL bestehen: BBDO Media Team, Düsseldorf, ist weiterhin die Mediaagentur des Senders.
Meist gelesen
stats