BBDO gewinnt weltweiten Werbeetat von Exxon Mobil

Freitag, 04. November 2011
Historisches Werbemotiv von Esso
Historisches Werbemotiv von Esso

Das Agenturnetzwerk BBDO hat sich im Pitch um den internationalen Werbeetat des Mineralölkonzerns Exxon Mobil durchgesetzt. Den parallel stattfindenden Mediapitch hat die Interpublic-Agentur Universal McCann gewonnen. Das bestätigen Experten aus dem Umfeld der Beteiligten. BBDO wird sich in Zukunft um die Werbung für die Kraftstoffe des US-Konzerns kümmern, der international mit der Tankstellenmarke Esso präsent ist. Die Omnicom-Tochter übernimmt darüber hinaus die Verantwortung für die Unternehmenswerbung. Das Nachsehen im Pitch haben die Wettbewerber McCann-Erickson, DDB und Euro RSCG, die bislang ebenfalls für Exxon Mobil arbeiten. DDB bleibt für Teilaufgaben an Bord. So wird die BBDO-Schwester laut einem Bericht von Adage.com weiterhin Aufgaben im Below-the-Line-Bereich übernehmen.

Auch die McCann-Gruppe bleibt mit dem Kunden im Geschäft, allerdings nur mit den Ablegern MRM, Momentum und Universal McCann. Die Werbeagentur McCann-Erickson kommt dagegen nicht mehr zum Zug. Damit verliert die Interpublic-Tochter ihren Gründungskunden, für den sie seit 99 Jahren tätig war.

Der Werbemanager Harry McCann hatte seinen damaligen Arbeitgeber Standard Oil 1912 verlassen, um eine Werbeagentur zu gründen - mit Standard Oil, aus der später Exxon hervorging, als Startkunde. Von der Agentur stammt unter anderem die berühmte Werbung mit dem Esso-Tiger. In Deutschland hat McCann-Erickson schon länger keine Kampagne mehr für den Kunden entwickelt. International sollen rund zehn Märkte von der Entscheidung gegen McCann betroffen sein. mam       
Meist gelesen
stats