BBDO-Tochter Cobra stellt Insolvenzantrag

Montag, 13. September 2010
-
-

Nach BBDO Sales beziehungsweise deren Nachfolgefirma MP Sales, muss eine weitere Agentur aus dem BBDO-Reich den Gang zum Insolvenzgericht antreten. Das Amtsgericht Frankfurt hat am vorigen Donnerstag die vorläufige Verwaltung des Vermögens der Agentur Cobra Tradepoint Communications & Brands Consultants angeordnet. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Ottmar Herrmann bestellt. Ihm zufolge wurde der Antrag mit Zahlungsunfähigkeit begründet. Details kann der Rechstanwalt noch nicht nennen. "Jetzt geht es erst einmal darum, die Sachlage zu prüfen", teilt Herrmann mit. Die Agentur Cobra will sich nicht zum Thema äußern. Vonseiten BBDO heißt es - ähnlich wie schon im Fall BBDO Sales - dass man sich vorbehalte, "aus Beteiligungen auszusteigen, die sich nicht nachhaltig positiv entwickeln".

Das Omnicom-Network hält 51 Prozent an Cobra, der Rest der Anteile liegt beim Management um die Geschäftsführer Oliver Gabriel, Werner Krainz, Werner Leonhardt und Michael Richter. Beobachter gehen davon aus, dass der Insolvenzantrag nötig wurde, nachdem BBDO Germany den Geldhahn zugedreht und Cobra vom gruppeninternen Cashpool abgeklemmt hat. mam      
Meist gelesen
stats