BBDO Interone und Start gewinnen Etat für Mini Cabriolet

Donnerstag, 15. Januar 2004

Die Münchner Agentur BBDO Interone hat sich den Deutschland-Etat für die Einführung des Mini Cabriolet von BMW gesichert. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch gegen die Agentur Jung von Matt in Hamburg, die bislang die gesamte klassische Werbung für den Mini in Deutschland verantwortete.

Die Etatvergabe, die Ende vorigen Jahres erfolgte, gewinnt vor dem aktuellen Streit zwischen den beiden Agenturen um den Kunden Sixt an Brisanz. Dabei wirft Jung von Matt dem Wettbewerber unlautere Geschäftspraktiken vor, BBDO kontert mit dem Vorwurf der üblen Nachrede. Für die Präsentation um den Cabriolet-Etat hatte sich die Dialogagentur BBDO Interone kreative Unterstützung von der Omnicom-Schwester Start in München an Bord geholt. Die beiden Agenturen sind für die Printwerbung zuständig. Zudem adaptieren sie einen TV-Spot, der von der US-amerikanischen BMW-Mini-Agentur Crispin, Porter + Bogusky in Miami stammt. Die Kampagne soll zur Markteinführung des Fahrzeugs im Sommer starten. mam

Meist gelesen
stats