BBDO Germany steigert Gross Income um 4 Prozent

Dienstag, 25. April 2006
BBDO-CEO Schulz freut sich über gutes Ergebnis
BBDO-CEO Schulz freut sich über gutes Ergebnis

Die deutsche BBDO-Gruppe verzeichnet für das vergangene Geschäftsjahr ein erneutes Wachstum in Umsatz und Ertrag. Eigenen Angaben zufolge konnte die Kommunikationsgruppe mit Hauptsitz in Düsseldorf ihr Gross Income um 4 Prozent steigern. Genaue Zahlen darf die deutsche Tochter der US-Holding Omnicom aufgrund des Sarbanes Oxley Acts nicht veröffentlichen. Die letzten verfügbaren Werte stammen aus dem Jahr 2002 und bescheinigen BBDO Germany ein Gross Income von 316 Millionen Euro. Unter Berücksichtigung der Angaben in den vergangenen Jahren dürfte das Gross Income inzwischen bei rund 350 Millionen Euro liegen.

Das Wachstum des Unternehmens, das von CEO Klaus-Peter Schulz geführt wird, ist im Wesentlichen auf den Ausbau des Geschäfts mit bestehenden Kunden wie Dr. Oetker und Henkel sowie auf Neugeschäftsgewinne wie Axa, Braun, Lotto und Smart zurückzuführen. Darüber hinaus haben die Agenturmarken BBDO Consulting, Interone, Pleon und Sellbytell ihre internationale Präsenz mit weiteren Niederlassungen ausgebaut.

Die Kommunikationsgruppe, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiert, erwartet auch in diesem Jahr einen kräftigen Zuwachs, der deutlich über dem Marktdurchschnitt liegt. Gleichzeitig kündigt BBDO die Neueinstellung von 600 Mitarbeitern an. Sie sollen hauptsächlich bei der Tochter für Callcenter und Vertriebslösungen Sellbytel eingestellt werden. Damit erhöht sich die Gesamtmitarbeiterzahl der Gruppe auf 4200. bu

Weitere Informationen sowie das große Interview zum 50. Geburtstag mit CEO Klaus-Peter Schulz und Ex-COO Willi Schalk lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 17/2006, die am kommenden Donnerstag, den 27. April, erscheint. Einen Vorgeschmack auf das Jubiläums-Gespräch liefern Klaus-Peter Schulz und Willi Schalk im Video-Kurzinterview in der HORIZONT.NET-Rubrik Talking Heads
Meist gelesen
stats