Avantaxx löst Holdingstruktur auf / Neue Investoren für Springer & Jacoby?

Freitag, 11. September 2009
Lutz Schaffhausen
Lutz Schaffhausen

In der Hängepartie um die Springer & Jacoby-Holding Avantaxx gibt es endlich Klarheit - zumindest ein bisschen. Eigner Lutz Schaffhausen hat beschlossen, die Holdingstruktur der Avantaxx AG aufzulösen. Die Mehrheit der Mitarbeiter wechselt laut Unternehmensangaben in die Besitzgesellschaften, die eigenständig weiterbestehen sollen. Für die Hamburger Werbeagentur Springer & Jacoby hat Schaffhausen offenbar neue Investoren gefunden. Deren Namen will er allerdings noch nicht verraten. "Mit neuen Investoren geht Springer & Jacoby wahrscheinlich in Kürze als schlagkräftige, schnelle und kreative Agentur in die Zukunft", so die etwas vage Formulierung des Unternehmens. Das Ziel: S&J soll als Agentur mittlerer Größe in Deutschland am Markt bleiben. Dem Vernehmen nach beschäftigt S&J nur noch rund 50 Mitarbeiter. Frühere S&J-Gesellschaften, wie etwa Beteiligungs- und Verwaltungsgesellschaften, die bereits vor der Übernahme durch Avantaxx bestanden haben und nicht mehr operativ tätig waren, sollen entweder verschmolzen, übertragen oder geschlossen werden. Die Auslandstöchter werden mehrheitlich auf die bereits vorhandenen Mitgesellschafter übertragen. Zuletzt wurde das Wiener Büro mehrheitlich an die dortigen Geschäftsführenden Gesellschafter verkauft.

Auch bei der Schaffhausen Communication Group gibt es Veränderungen. So wird das Unternehmen im Zuge eines Management-Buyout-Verfahrens auf eigene Füße gestellt. Die bisher eigenständigen GmbHs (Schaffhausen Advertising, Schaffhausen Marketing Service und Schaffhausen ITC Solutions) werden zu einer Einheit verschmolzen. Die Geschäftsführung bleibt in den Händen von Outikaarina Suikki, Bonny Widmeyer und Björn Freter. Neben Lutz Schaffhausen sind Junior Arne Schaffhausen und Outikaarina Suikki neue Mitgesellschafter des Unternehmens. 

Die Basis Audionet GmbH mit den Bereichen Telekommunikation und Callcenter soll ebenfalls durch ein Management-Buyout-Verfahrens neu ausgerichtet werden. Zusammen mit dem langjährigen Geschäftsführer Rüdiger Kaun wird der neue Geschäftsführer und Mitgesellschafter Karl-Heinz Witt das Unternehmen leiten. „Mit Hilfe des Beraterteams von Dabow & Collegen konnten wir diese Restrukturierungen in kürzester Zeit realisieren", kommentiert Lutz Schaffhausen den Umbau. "Die Einzelfirmen haben sich in dieser Krise neu ausgerichtet und können sich zukünftig erfolgreich im Markt behaupten".

Was aus den anderen zur Avantaxx-Gruppe gehörenden Firmen wird, ist bislang nicht bekannt. Das gilt für den Direktmarketingdienstleister OVDS in Hannover, die Lotterievermittlung Xotto, den Internet-TV-Sender Yur.tv, den Sprachreisenanbieter Camps International und die Inkasso-Dienstleister Accurafinanz. Avantaxx-Chef Lutz Schaffhausen will derzeit keine weiteren Erklärungen abgeben. mas
Meist gelesen
stats