Aus nach 38 Jahren: Henkel setzt langjährige Waschmittel-Agentur Stöhr vor die Tür

Freitag, 28. September 2012
-
-

Henkel beendet die Geschäftsbeziehungen zu Stöhr Markenkommunikation. Die Düsseldorfer Agentur hat seit 1974 für Henkel gearbeitet und Kampagnen für die großen Waschmittelmarken des Konzerns wie Persil, Spee und Sil entwickelt. Von der Trennung, die Ende März 2013 vollzogen wird, profitiert vor allem TBWA. Die Düsseldorfer Kreativschmiede ist künftig für die Marken Spee und Sil verantwortlich.
Mit der Bündelung der Etats bei TBWA endet eine jahrzentelange Geschäftsbeziehung. Agenturgründer Jürgen Stöhr betreute bereits 1974 als Geschäftsführer von Troost Campbell-Ewald die Marke Persil und zeichnete unter anderem für die erste Fleckenlöser-Kampagne sowie für die Persil Presenter-Kampagne verantwortlich. In den vergangenen Jahren war Stöhr Markenkommunikation vor allem für die Werbung der Marken Sil und Spee verantwortlich. Die Persil-Kampagnen, wie etwa die zur kommenden Woche startenden Promotion-Aktion, werden seit einiger Zeit von DDB Tribal entwickelt.

Henkel will mit der Trennung von Stöhr Markenkommunikation offenbar in erster Linie Geld sparen. Mit der Fokussierung auf internationale Agenturnetzwerke wolle der Konzern im Bereich der Wasch- und Reinigungsmittel stärkere Synergieeffekte erzielen, teilt das Düsseldorfer Unternehmen mit. mas
Meist gelesen
stats