Aus für den Hennessy-Preis

Montag, 19. Februar 2001

Nach elf erfolgreichen Jahren wird der Hennessy-Preis künftig nicht mehr vergeben. Damit verschwindet der wichtigste Förderpreis für den deutschen Werbefilm-Nachwuchs von der Bildfläche. "Wir haben Cognac Hennessy als Sponsor viel zu verdanken", sagt Feico Derschow, der Initiator der Initiative Junger Werbefilm (IJW) in München, "aber die finanzielle Grundlage war nicht gegeben - daraus haben wir die Konsequenzen gezogen." Die Sponsoren aus der Industrie hätten sich nur zögerlich für den Wettbewerb eingesetzt, es fehlte an Geld für die Betreuung der Produktionen und auch die TV-Sender hielten ihr Engagement nach Angaben der Initiative in Grenzen.

Die IJW organisierte den Wettbewerb seit 1989. Wichtige Sponsoren waren unter anderem Unternehmen wie Mercedes, Unilever, Reemtsma oder Nestlé. Sie finanzierten die Produktion von Spots, die von Studenten deutscher Filmhochschulen eigens für den Wettbewerb produziert wurden. Ziel war es, die Studenten mit dem Medium Werbefilm zu konfrontieren und die Hochschulen davon zu überzeugen, dass der Werbefilm eine ebenso wertvolle Disziplin ist, wie der Dokumentar- oder Spielfilm. "Dieses Ziel haben wir durchaus erreicht", resümiert Derschow. Die Initiative Junger Werbefilm legt zunächst eine Pause ein. Sie plant jedoch, sich auch künftig für die Nachwuchsförderung einzusetzen.
Meist gelesen
stats