Aus Radiate Experience wird GMR Marketing

Dienstag, 02. Februar 2010
GMR-Manager Jordi Queralt
GMR-Manager Jordi Queralt

Rund anderthalb Jahre nach der Umbennenung in Radiate Experience gibt sich die früher als Schmidt und Kaiser bekannte Agentur für Live-Kommunikation und Sponsoring erneut einen neuen Namen. Künftig tritt die Omnicom-Tochter mit Sitz in Frankfurt und München als GMR Marketing auf. Hintergrund ist der Anschluss der Agentur an das gleichnamige Network, dass über die DAS-Gruppe ebenfalls zur Omnicom-Holding gehört. Der jetzige Schritt ist nicht zuletzt eine Folge der Wirtschaftskrise. Wie Geschäftsführer Jordi Queralt einräumt, musste die Agentur krisenbedingt die eigenen internationalen Expansionspläne in den Hintergrund stellen. Gleichzeitig hat man sich bei der Muttergesellschaft entschlossen, GMR als internationale Marke für das Thema "Experimental Marketing" mit Schwerpunkt Sponsoring zu positionieren. Bei dem Screening für den europäischen Markt fiel die Wahl auf Radiate Experience als Kooperationspartner beziehungsweise neues Mitglied des Networks.

GMR ist bislang mit rund 600 Mitarbeitern an zwöf Standorten vertreten. An der Anteilsverteilung (100 Prozent Omnicom) und der Geschäftsführung in Deutschland ändert sich nichts. Neben Queralt steht Uwe Alten an der Spitze der deutschen Niederlassung. mam   
Meist gelesen
stats