Aus Dentsu Düsseldorf wird McGarry Bowen

Freitag, 18. Mai 2012
Deutschland-Management von McGarry Bowen um CEO Jörg Zabel (r.)
Deutschland-Management von McGarry Bowen um CEO Jörg Zabel (r.)

Die US-Agentur McGarry Bowen kommt nach Deutschland. Für die Expansion in den hiesigen Markt hat sie sich einen Partner aus dem Dentsu-Network gesucht, zu dem die 2002 gegründete Werbeschmiede seit vier Jahren gehört. Ab sofort segelt Dentsu Düsseldorf unter der Flagge von McGarry Bowen. Die deutsche Agentur war vor etwas mehr als einem Jahr aus der Zusammenführung der Firmen Cayenne und Social Thinkers hervorgegangen und war seitdem unter dem Namen Dentsu aktiv. Jetzt firmiert sie erneut um. "Wir freuen uns, mit dem erfolgreichen Düsseldorfer Team unsere Erfolgsgeschichte fortschreiben zu können. Wir haben große Pläne für den deutschen Markt", sagt Stewart Owen, Strategiechef und einer der Gründer von McGarry Bowen. Mit dem Schritt nach Deutschland folge man konkreten Bedürfnissen von Kunden, die die Agentur gebeten hätten, auch in Deutschland für sie zu arbeiten.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Alle Hintergründe lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 20/2012 vom 18. Mai.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Welche Auftraggeber das konkret sind, will Owen noch nicht verraten. Auf der Kundenliste der US-Agentur stehen international agierende Unternehmen wie Kraft Foods, Burger King, JP Morgan und Reebok. McGarry Bowen wurde in den USA zuletzt sowohl von "Adage" als auch von "Adweek" zur Agentur des Jahres gekürt. Sie erzielt einen Umsatz von rund 170 Millionen US-Dollar.

An der Managementkonstellation in Deutschland ändert sich nichts. Die Agentur wird weiterhin von CEO Jörg Zabel sowie Kreativchef Daniel Könnecke und den beiden Geschäftsführern André Limmer und Annie-Isabelle Hanke geführt. "Wir freuen uns, mit McGarry Bowen unserem bisherigem erfolgreichen Weg eine neue Dynamik zu geben", sagt CEO Zabel. Neben Düsseldorf besteht seit kurzem auch ein Büro in London. Die Zentrale befindet sich in New York, zudem gibt es eine Niederlassung in Chicago. mam
Meist gelesen
stats