Aufwärtstrend in der PR-Branche setzt sich weiter fort

Donnerstag, 16. Februar 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Aufwärtstrend Nachfrage Dieter Schulze


Die Nachfrage nach strategischer Planung im PR-Bereich hält auch im Jahr 2006 weiterhin an. Zu diesem Ergebnis kommt die Gesellschaft Public Relations Agenturen (GPRA) in ihrer jährlichen Umfrage.Nach Aussage des Verbandes führender deutscher PR-Beratungsunternehmen zeigte sich bereits im vergangenen Jahr ein deutlicher Aufwärtstrend der Geschäfte. Die 30 Mitgliedsunternehmen, die über 50 Prozent des Honorarvolumens der deutschen PR-Agenturbranche von rund 400 Millionen Euro repräsentieren, prognostizieren für 2006 fast ausnahmslos eine positive Entwicklung. Das durchschnittliche Wachstum soll bei sechs Prozent liegen.

Zuwächse sind unter anderem in den Bereichen Health Care, Life Sciences, Informations- und Kommunikationstechnik sowie im Luxusgütersegment zu verbuchen. Rückläufige Auftragszahlen zeigen sich in der Bau- und Nahrungsmittelbranche.

Laut GPRA-Präsident Dieter Schulze van Loon ist "strategische Kompetenz und Beratungsqualität zunehmend gefragt." Das zeige der steigende Bedarf an Corporate Communications, insbesondere an Interner Kommunikation und Public Affairs. Dabei nehme die Vergabe von teilweise langfristigen Projektaufträgen sowie ein stärkerer Einfluss der Einkaufsabteilungen zu. ems

Meist gelesen
stats