Aufwärtstrend im Direktmarketing hält an

Mittwoch, 02. April 2008
DDV-Präsident Dieter Weng macht den Direktmarketern Hoffnung
DDV-Präsident Dieter Weng macht den Direktmarketern Hoffnung

Dieter Weng, Präsident des Deutschen Direktmarketing Verbands (DDV), sorgt bei den hiesigen Marketern mal wieder für gute Stimmung. Grund ist der aktuelle Konjunkturbarometer, den der Verband gerade wieder für Deutschland, Österreich und die Schweiz veröffentlicht hat. Danach hat sich die zuletzt positive Geschäftsentwicklung im Direktmarketing 2007 weiter fortgesetzt.  Der Umfrage zufolge sind bei der Mehrheit der Direktmarketing-Unternehmen (59 Prozent) die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Bei 23 Prozent blieben sie gleich, lediglich 12 Prozent der Firmen vermeldeten einen Umsatzrückgang. Dies entspricht in etwa den Ergebnissen für Deutschland: 59 Prozent geben einen gestiegenen Umsatz an (2006: 53 Prozent). Bei 21 Prozent ist er gleich geblieben (2006: 25 Prozent), bei 12 Prozent (2006: 18 Prozent) gesunken.

Die Werbungtreibenden führen die positive Entwicklung auf Akquisitionen und erweiterte Angebote zurück. Die Dienstleister nennen Neukundengewinne und eine Umsatzsteigerung pro Kunde als Gründe für den anhaltenden Boom.

Dieser wird sich nach Ansicht aller Befragten in diesem Jahr fortsetzen: 81 Prozent (2006: 77 Prozent) der deutschsprachigen Dialogunternehmen gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Entwicklung "sehr zufriedenstellend" (23 Prozent) oder "eher zufriedenstellend" (58 Prozent) verlaufen wird.

Mit den gestiegenen Umsätzen ging 2007 auch der lang erwartete Ausbau des Mitarbeiterstamms einher. Die Hälfte der Befragten und damit zehn Prozent mehr als 2006 gaben an, die Zahl der Anstellten im vergangenen Jahr erhöht zu haben. Bei 37 Prozent ist die Mitarbeiterzahl gleich geblieben, bei 10 Prozent ist sie gesunken. Bei den deutschen Unternehmen ist der Aufschwung am Arbeitsmarkt noch deutlicher: 51,5 Prozent vermelden einen Anstieg der Mitarbeiterzahl (2006: 40 Prozent).
Meist gelesen
stats