Aufruf für Mutige: Kolle Rebbe unterstützt Misereor mit eindrucksvollem Animationsfilm

Mittwoch, 24. August 2011
-
-


Menschen berühren ohne auf die Tränendrüse zu drücken: Das schafft das Bischöfliche Hilfswerk Misereor mit diesem ausdrucksstarken 60-Sekünder, mit dem die Organisation zu Spenden für Bedürftige auf der ganzen Welt aufruft. Der Schwarz-Weiß-Clip kommt von Stammbetreuer Kolle Rebbe und der Berliner Produktionsfirma Sehsucht. Er stellt die Helfer in den Mittelpunkt, die mit ihrer Courage andere Menschen vor Ort unterstützen. Das Video ist Teil der Anfang des Jahres gestarteten pro-bono Kampagne "Mut zu Taten". Ausgehend von verschiedenen Plakatmotiven zeigen Kolle Rebbe und Sehsucht um Regisseur Mate Steinforth animierte Szenen, die in fließenden Bewegungen ineinander übergehen. Als Kreativdirektoren auf Agenturseite zeichnen Lorenz Ritter und Christian Doering verantwortlich, Musik und Sound Design stammen von Vandertone Music and Sound Manufactory mit Büros in Berlin, Hamburg und Amsterdam. Das Video ist seit einigen Tagen online zu sehen. Misereor hofft auf die kostenlose Ausstrahlung in TV und Kino. Die Plakate, mit denen der Auftritt Anfang des Jahres gestartet ist, sind auch jetzt noch bundesweit auf gesponserten Freiflächen präsent.

Kolle Rebbe und Misereor sind ein Erfolgs-Duo: Regelmäßig punkten der Hamburger Dienstleister und die Hilfsorganisation bei internationalen Kreativwettbewerben. In diesem Jahr gabs zum Beispiel für "Drive the Mobilombo" zwei bronzene ADC-Nägel, im Vorjahr holten die "Falling Letters" Direct-Silber in Cannes und 2007 gab es für die Kampagne "Kriegswaisen" sogar einen Black Pencil beim D&AD. jm

Hier geht's zu den Printmotiven

-
-


-
-


-
-


-
-

Zurück zum Artikel

Meist gelesen
stats