Audi will internationalen Agenturpool wiederbeleben

Freitag, 27. März 2009
Audi-Marketer Lothar Korn baut den Pool um
Audi-Marketer Lothar Korn baut den Pool um
Themenseiten zu diesem Artikel:

Agenturpool Audi Autobauer Deutschland London DDB Barcelona


Die Ingolstädter Autobauer Audi plant offenbar Veränderungen in seinem Agenturpool. So ist vorgesehen, die internationalen Agenturen wieder stärker einzubinden. Diese spielten bis zur faktischen Abschaffung des Audi Agency Networks (AAN) im Herbst 2006 eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von länderübergreifeden Kampagnen für die einzelnen Baureihen. Zu den Agenturen, die damals im AAN an Bord waren und danach nur noch auf nationaler Ebene für Audi arbeiteten, gehörten unter anderem BBH in London sowie DDB in Barcelona und Paris. Jetzt sollen die internationalen Partneragenturen der Volkswagen-Tochter wieder stärker zum Einsatz kommen. "Wir wollen der Internationalisierung stärker Rechnung tragen", bestätigt Lothar Korn, Leiter Marketing-Kommunikation bei Audi.

Die Stärkung dieser Agenturen dürfte nicht ohne Veränderungen bei den drei nationalen Agenturpartnern über die Bühne gehen. So ist davon auszugehen, dass in Zukunft nur noch eine Agentur aus Deutschland dem Agenturpool angehören wird. Welche das sein wird, ist noch nicht final entschieden.

Insider gehen allerdings davon aus, dass Kemper Trautmann in Hamburg derzeit die besten Karten hat. Bislang arbeitet Audi darüber hinaus mit Draft FCB, ebenfalls Hamburg, und Heimat in Berlin zusammen. Audi will das neue Modell im kommenden Jahr etablieren und lässt deshalb einige Verträge zum Jahresende beziehungsweise im kommenden Jahr auslaufen. mam 
Meist gelesen
stats