Auch Volvo startet globalen Kreationspitch

Freitag, 07. Juni 2013
Der kommende starke Marketingboss Alain Visser sucht für Volvo eine Leadagentur
Der kommende starke Marketingboss Alain Visser sucht für Volvo eine Leadagentur

Das Agenturnetzwerk Arnold Worldwide muss um die globale kreative Lead-Funktion bei Volvo Cars bangen. Wie Porsche und Cadillac nimmt nun auch dieser Autohersteller seine bisherigen Kreativagenturen unter die Lupe und beginnt einen weltweiten Review. Ausgenommen davon ist nur der US-amerikanische Markt, wie der internationale Marketingchef von Volvo Cars, Alain Visser, gegenüber dem Fachdienst AdAge klarstellt. Außerhalb der USA muss sich die Havas-Tochter aber erst noch behaupten, die das globale Volvo-Mandat verteidigen will. Dem Vernehmen nach werden noch drei oder vier weitere internationale Kreativnetze an dem Review teilnehmen. Um welche Agenturen es sich dabei handelt, ist nicht bekannt.

Nicht betroffen von dieser Überprüfung sind indes die Media- und PR-Dienstleister, die aktuell für Volvo arbeiten. Dabei handelt es sich um das Medianetwork Mindshare, das Teil der Group M ist und zur britischen WPP-Holding gehört sowie die PR-Agentur Haberman in Minneapolis.

Der anlaufende Kreationspitch kommt nicht von ungefähr. Zum einen übernimmt der ehemalige Opel-Manger Visser im Juli den für ihn neu geschaffenen Vorstandsbereich Marketing, Sales und Customer Services. Zum anderen haben viele Automobilhersteller mit sinkenden Absatzzahlen und einem veränderten Konsumentenverhalten zu kämpfen. „Wir sind in einer Zeit der Transformation und haben eine sehr interessante Reise vor uns“, sagt Visser gegenüber AdAge.

Das gilt auch für die Marke Volvo selbst, die ursprünglich aus Schweden stammt und zunächst von Ford aufgekauft wurde. Seit Mitte 2010 gehört Volvo der chinesischen Geely-Gruppe. Bis Herbst soll bei Volvo die Suche nach einer weltweiten Lead-Agentur im Kreationsbereich abgeschlossen sein.

Bereits diesen Monat soll bei General Motors feststehen, welche Werbeagentur den 250 Millionen Dollar schweren Kreationsetat der Marke Cadillac betreuen wird. Der Automobilhersteller Porsche hat wiederum seinen Pitch unlängst beendet und bleibt bei seinem bisherigen Betreuer Cramer-Krasselt. ejej
Meist gelesen
stats