Auch Havas büßt Umsatz und Ertrag ein

Dienstag, 01. September 2009
Vincent Bolloré muss mit Havas kleinere Brötchen backen
Vincent Bolloré muss mit Havas kleinere Brötchen backen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umsatz Krise Vincent Bolloré Ertrag Europa Euro RSCG Asia


Auch die französische Werbeholding Havas kommt nicht ungeschoren durch die Krise. Die Gruppe von Chairman Vincent Bolloré hat im 1. Halbjahr 2009 ein Umsatzvolumen von 700 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspricht einem Minus von 9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Ertrag aus dem operativen Geschäft sank um 13 Prozent auf 71 Millionen Euro. Zur Havas-Gruppe gehören unter anderem das Werbenetwork Euro RSCG und die Mediaagentur MPG. Gewachsen ist bei Havas das Geschäft im Digitalbereich. Das organische Wachstum liegt hier bei 5 Prozent. Insgesamt erwirtschaftet die Gruppe etwas mehr als 16 Prozent ihrer Umsätze in diesem Segment.

Die größten Einbußen (minus 21,8 Prozent) muss die Holding im Raum Asia Pacific hinnehmen, gefolgt von Nordamerika mit einem Minus von 10,8 Prozent. In Europa gingen die Umsätze um 8,5 Prozent zurück. Dabei schlägt sich Frankreich mit einem Rückgang von 2,6 Prozent am besten. In Großbritannien sanken die Umsätze um 8,9 Prozent, im restlichen Europa um 13,4 Prozent.

Havas musste im 1. Halbjahr den Verlust des lukrativen Etats von Carrefour verkraften. Gleichzeitig konnte die Holding nach eigenen Angaben Neugeschäft im Wert von über 800 Millionen Euro einfahren. mam     
Meist gelesen
stats