Auch Havas bietet für Grey

Donnerstag, 09. September 2004

Kurz vor Ablauf der Angebotsfrist ist auch der französische Werbekonzern Havas in den Übernahmepoker um die internationale Agenturgruppe Grey eingestiegen. Über die Höhe des Angebots ließ das Board of Directors der Havas-Holding am gestrigen Mittwoch nichts verlauten. Der Wert des Übernahmekandidaten Grey beträgt rund 1,27 Milliarden Dollar. Nach einem Bericht des "Wall Street Journal" schätzen Analysten, dass der endgültige Kaufpreis bis zu 1,3 Milliarden Dollar betragen könnte.

Über das Interesse der Franzosen, die bereits mit der Agenturgruppe Euro RSCG über einen international aufgestellten Player für klassische Werbung verfügen, war länger gerätselt worden. Zuvor hatten bereits zwei andere Investoren ihr Interesse bekundet: Der britische Werbekonzern WPP sowie die US-amerikanische Investmentfirma Hellman & Friedman, die ihr Angebot gemeinsam mit Kohlberg, Kravis, Roberts & Co abgegeben hat.

Für Havas ist neben den Kreativ-Agenturen der Grey-Gruppe vor allem deren Media-Tochter Mediacom von großem Interesse. Analysten schätzen die Chancen auf eine erfolgreiche Übernahme der US-Holding durch die Pariser allerdings als gering ein: Bei vielen Aktionären gelte der französische Werbekonzern nach einem längeren Restrukturierungsprozess nicht als potenter Partner, so die Finanzexperten. jh
Meist gelesen
stats