Atlantik Network entwickelt WM-Fankurve fürs ganze Land

Dienstag, 13. Dezember 2005

Die Münchner Eventagentur Atlantik Network bietet mit ihrer "Südkurve Deutschland" WM-Flair fürs ganze Land.Dabei handelt es sich um ein Public-Viewing-Konzept für Städte, die nicht direkt an der Weltmeisterschaft beteiligt sind. Auf zentralen Plätzen in zehn Kommunen wird Atlantik Network für die Live-Übertragung der 56 WM-Spiele eine spezielle Stadionarchitektur mit einem bundesweit einheitlichen Erscheinungsbild errichten (Design: André Reutter, Studio Soup Berlin). Die Spiele sind auf 20 bis 40 Quadratmeter großen LED-Leinwänden zu sehen. Für Düsseldorf, München, Berlin, Bergisch Gladbach, Erlangen, Mainz, Travemünde, Göttingen, Bremen und Augsburg wurden die Verträge für ein Stadion auf Zeit abgeschlossen. Mit Bonn, der Region Stuttgart, Dresden, Halle und Braunschweig gehen die Gespräche in die letzte Runde. Insgesamt sollen damit deutschlandweit Tribünenplätze für rund eineinhalb Millionen Zuschauer zur Verfügung stehen.

Als Großkunde konnte Atlantik Network DHL gewinnen. Das internationale Logistik-Unternehmen hat 10.000 Incentive-Pakete fest gebucht mit einer Option auf weitere 25.000 Plätze. Beim Kartenvertrieb kooperiert Atlantik Network mit TQ3 Travel Solutions der TUI Group. Ein geringer Teil der Kosten von "Südkurve Deutschland" soll durch Sponsoring erwirtschaftet werden. Darüber hinaus ist eine Fanartikel-Kollektion geplant.

Die Eventagentur Atlantik Network gehört zur Unternehmensgruppe der Atlantik-Luft-Reederei H.J. Bopst in München und ist ein Netzwerkpartner der TUI-Group. si

Meist gelesen
stats