Atelier Markgraph holt Gold beim D&AD

Donnerstag, 27. Mai 2004

Doppelter Erfolg für die Designagentur Atelier Markgraph: Bei den als äußerst streng geltenden britischen D&AD Awards holten die Frankfurter einen von zwei verliehenen Black Pencils sowie einen Yellow Pencil, was jeweils Gold und Silber entspricht. Beide Preise gab es für die Kampagne "Ship of Ideas" im Auftrag des Frankfurter Unternehmens Tourismus + Congress. Damit handelt es sich um das erste Edelmetall, das in der Geschichte dieses Wettbewerb jemals nach Deutschland ging.

Rund 14000 Einsendungen verzeichnete die Festivalorganisation in diesem Jahr. Davon wurden nur 0,4 Prozent mit einem Preis ausgezeichnet (2 Black Pencils, 53 Yellow Pencils). Im Bereich klassische Werbung gab es in diesem Jahr keine Black Pencils. Der zweite Hauptpreis wurde ebenfalls in der Kategorie Design verliehen. Prämiert wurde eine Serie von Briefmarken für die Royal Bank, kreiert von Johnson Banks.

Von den deutschen Teilnehmern landeten immerhin drei weitere Arbeiten auf der Shortlist: Nominiert wurde Jung von Matt in Stuttgart für die "erste aufblasbare Kirche" im Auftrag der evangelischen Landeskirche Baden-Württemberg, Agenturschwester Jung von Matt in Hamburg für die "Bild"-Anzeigenserie "Kidnapped" sowie die Stuttgarter Designagentur Strichpunkt für die Gestaltung des Geschäftsberichts der Schlott Gruppe. bu
Meist gelesen
stats