Astra kämpft gegen den Web-Wahnsinn

Montag, 28. März 2011
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Urtyp Biermarke Philipp und Keuntje Hamburg iPad iPhone OMD


Rebellisch und provokant - dafür ist Werbung der Biermarke Astra Urtyp bekannt wie keine andere ihrer Branche. Auch die neuen Motive stehen den bisherigen Auftritten des Hamburger Kiez-Getränks in nichts nach. Mit dem Auftritt unter dem Motto "Astra bleibt analog!" rebelliert der Bierbrauer diesmal gegen den "Web-Wahnsinn", in dem sich die heutige Gesellschaft befände. "Astra hat ein Herz für alle, dich sich im World-Wide-Web verheddert haben", so die Stammagentur Philipp und Keuntje.
Und so holt Astra seine Fans wieder ins reale Leben zurück und zeigt, auf was es wirklich ankommt: Ein "vollkommen undigitales, gut gekühltes Astra in der Kneipe um die Ecke". Während alle Welt von Touchscreens á la iPad, iPhones und Co. spricht, bewirbt die Biermarke mit einem knackigen Frauenpo in silberner Hotpant den neuen Astra "Tatsch-Screen". Auf einem weiteren Motiv, das OMD ebenfalls als City Light Poster in Hamburg und Umgebung schaltet, prangt die Headline "Toll! Astra mit 1 Gigaherz", darunter ein Mann mit einem riesigen Lebkuchenherz.

-
-
Im gewohnt astra-typischen Humor trommelt Astra zudem für eine neue Etiketten-Edition. Auch der Flaschen-Sixpack und die Astra-Dose haben einen veränderten Anstrich bekommen. Die Biermarke aus dem Hause Carlsberg, die 2009 ihren 100. Geburtstag gefeiert hatte, interpretiert das Wort "Web" mit einer grob gewobener Oberflächen-Optik neu.

Die ebenfalls in Hamburg ansässige Agentur Philipp und Keuntje entwickelt bereits seit 1999 die "Was dagegen?"-Kampagne" für den Astra Urtyp, zu der auch der neue Auftritt gehört. jm

Für alle, die von der Astra-Werbung nicht genug bekommen können, präsentiert HORIZONT.NET eine kleine Auswahl der besten Motive. Los geht's

-
-


-
-


-
-


-
-


-
-


-
-


-
-


-
-


-
-


Meist gelesen
stats