Asien-Offensive: Serviceplan steigt bei Liquid Campaign ein

Donnerstag, 08. Dezember 2011
Serviceplan-Chef Florian Haller (l.) und Markus Noder von LQ
Serviceplan-Chef Florian Haller (l.) und Markus Noder von LQ


Die Münchner Agenturgruppe Serviceplan baut ihre internationalen Aktivitäten aus. Im Mittelpunkt der aktuellen Offensive stehen der asiatische Markt sowie Russland. Um auch in diesen Ländern Kunden der Agentur betreuen zu können, steigt Serviceplan bei der 2009 von ehemaligen Interone-Mitarbeitern gegründeten Firma Liquid Campaign ein. Sie ist mit Büros in Moskau, Dehli, Seoul und demnächst auch in Peking vertreten und arbeitet schwerpunktmäßig für den Kunden BMW. Der Münchner Autobauer steht auch auf der Kundenliste von Serviceplan. Nicht zuletzt an ihn dürfte sich das neue Angebot richten. Weitere Auftraggeber, an die sich das Angebot richtet, sind zum Beispiel Lufthansa, Hipp und Continental. "In Zeiten der Globalisierung erwarten unsere Kunden zunehmend auch einen globalen Service", begründet Serviceplan-Chef Florian Haller den Einstieg.

Die Beteiligung liegt zunächst bei 25,1 Prozent. Liquid Campaign agiert in den lokalen Märkten vorerst weiter unter seinem eigenen Namen. Serviceplan-Kunden wird den internationalen Service jedoch unter dem Label seiner Multichannel-Marke Plan.Net vermarkten. Sie ist bereits im Ausland vertreten - unter anderem in Paris, Mailand und Dubai - und ist die eigentlich von Serviceplan für die Internationalisierung außerhalb des deutschsprachigen Raums vorgesehene Agenturmarke.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Alle Hintergründe lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 49/2011 vom 8. Dezember.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Der Kontakt zu den Verantwortlichen von Liquid Campaign besteht schon länger. Im vorigen Jahr hat Serviceplan beziehungsweise Plan.Net das Büro in Dubai von Liquid Campaign übernommen. Neben den Auslandsbüros betreibt die Agentur auch Niederlassungen in Hamburg, Köln und München. Die Hamburger Filiale wurde bei der Gründung im Jahr 2009 als ausgelagerte Entwicklungsabteilung von Interone präsentiert. Laut Auskunft von Markus Noder, einem der Geschäftsführer von Liquid Camapign, gibt es inzwischen aber keine Kooperationsvereinbarung mehr mit der BBDO-Tochter. mam
Meist gelesen
stats