Art Directors Club proklamiert eigenen Staat

Mittwoch, 13. Februar 2013
Key Visual des ADC Festivals 2013
Key Visual des ADC Festivals 2013

Es klingt schon ein wenig verrückt, aber der Art Directors Club für Deutschland (ADC) meint es vollkommen ernst: Der Kreativclub hat heute einen eigenen Staat proklamiert, der von Ideen regiert wird. Staatsgebiet der Republik Neuland ist das Hamburger Oberhafenquartier, wo vom 16. bis 18. Mai das ADC Festival stattfindet. Ein Anwalt hat beim Europäischen Rat in Brüssel die Aufnahme von Neuland in die EU beantragt. Eine entsprechende Verfassung gibt es auch schon. Die ist unter www.adc.de abrufbar. Mit der Aktion, die zunächst vornehmlich nach einem PR-Gag klingt, soll möglichst viel Aufmerksamkeit für das Festival erzeugt werden, das dieses Jahr Premiere in Hamburg feiert. ADC-Präsident Stephan Vogel erklärt: Wir nutzen den radikalen Schritt der Staatsgründung als Kommunikationsvehikel. Natürlich wollen wir damit für Gesprächsstoff sorgen. Es geht uns jedoch nicht primär um das Medienecho. Wir wollen vielmehr, dass unser inhaltliches Anliegen klar wird: Keiner tritt so radikal für Ideen ein wie der Art Directors Club für Deutschland.

Plakatmotiv aus der deutschlandweiten Kampagne
Plakatmotiv aus der deutschlandweiten Kampagne
Was der ADC möglicherweise nicht bedacht hat: In Hamburg gibt es Neuland bereits - genauer gesagt handelt es sich dabei um einen Stadtteil im Bezirk Harburg. Bleibt abzuwarten, was die Bewohner des "alten" Neuland dazu sagen werden, wenn die ganze Stadt mit Plakaten zum "neuen" Neuland beklebt wird. Immerhin plant der Kreativclub die größte Kommunikationskampagne, die es je für ein ADC-Festival gegeben hat. So werden unter anderem bundesweit Citlight-Poster zu sehen sein, die mit Unterstützung von Wall Decaux an 11.000 Stellen platziert werden. Daneben soll es weitere Maßnahmen in Print und Online geben. Der Auftritt wurde von der Hamburger Designagentur Mutabor gestaltet, deren Mitinhaber Heinrich Paravicini zu den Präsidiumsmitgliedern des ADC zählt.

Der diesjährige ADC Kongress steht unter dem Motto The Power of Digital Idea . Vogel verspricht: Der Kongress wird inhaltlich spannender als je zuvor. Wir präsentieren Menschen, die für bahnbrechende Ideen verantwortlich sind. Dazu zählen Nike-Fuelband-Erfinder Bob Greenberg von der US-Agentur R/GA, Digital-Strategie Faris Yacob, der sich als Chief Innovation Officer von MCD Partners einen Namen gemacht hat, der weltweite Facebook-Kreativchef Mark D Arcy, Oscar-Gewinner Christian Vogt von dem Visual-Effects-Unternehmen Pixomondo sowie Steve Vranakis, Leiter des Creative Lab von Google.

ADC-Präsident Stephan Vogel
ADC-Präsident Stephan Vogel
Der Kongress findet am 16. Mai statt. Am gleichen Abend ist die Preisverleihung zum großen ADC-Wettbewerb. Veranstaltungsort wird das Stage Theater im Hafen sein. Die anschließende After-Show-Party findet dann in der Fischauktionshalle statt. Der 17. Mai steht schließlich ganz im Zeichen des Nachwuchses. An diesem Tag findet der Kongress für die Junioren statt, es gibt Informationen zu Karrierethemen und potenziellen Arbeitgebern sowie Präsentationsmöglichkeiten für Universitäten und Hochschulen. Die ADC-Ausstellung im Güterbahnhof des Oberhafens ist darüber hinaus noch bis 18. Mai für die Öffentlichkeit geöffnet.

Exklusiv für Print- und iPad-Abonnenten

Das vollständige Interview mit Stephan Vogel lesen Sie in der HORIZONT 7/2013 vom 14. Februar.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren
HORIZONT for iPad beziehen


Nach einigen Austritten und kritischen Stimmen in den vergangenen Wochen, blickt Vogel optimistisch in die Zukunft: Wir werden für das Festival 2013 eine Branded-Content-Kampagne in eigener Sache fahren, die verdeutlicht, wie ich mir den ADC künftig vorstelle: Wir wollen mit Ideen und Aktionen unser Anliegen in die Öffentlichkeit tragen.

Im großen Exklusiv-Interview HORIZONT 7/2013 vom 14. Februar reagiert Vogel zudem erstmals auf die Verbandsquerelen der jüngsten Zeit und stellt seinen Kurs für die Zukunft vor. Er verspricht einen radikalen Kurswechsel und kündigt an, dass sich der ADC künftig stärker einmischen und öfter zu gesellschaftlichen Themen äußern will. bu
Meist gelesen
stats