Arme Sau: Grimm Gallun Holtappels prangert Zuchttierhaltung an

Mittwoch, 07. März 2012
Vier Pfoten will den Kastenstand stoppen
Vier Pfoten will den Kastenstand stoppen

"Wer hier lebt, ist eine arme Sau": Diese Botschaft verbreitet die Tierschutzorganisation Vier Pfoten über ihr neues Plakatmotiv. Im Visier der Tierhelfer: die Zustände in Zuchtbetrieben. In körpergroßen Käfigen, auch besser bekannt als Kastenstand, müssen Zuchtschweine ihr Leben verbringen. Das Motiv, kreiert von Stammbetreuer Grimm Gallun Holtappels soll die Perspektive der Sau zeigen: triste Wand und Gitterstäbe. Mit der Kampagne appeliert Vier Pfoten an die Politik, den Kastenstand abzuschaffen.

"Muttersauen werden wie Gebärmaschinen behandelt. Ihr Leben ist ein ununterbrochener Zyklus aus künstlicher Besamung, Schwangerschaft, Geburt, Stillen und erneuter Besamung", erklärt Martina Stephany, Kampagnenleiterin bei Vier Pfoten. Großteils isoliert von der Gruppe habe die Sau keine Chance, ihr angeborenes Sozialverhalten auszuleben. Sie könne weder herumlaufen, noch erkunden oder sich suhlen.

Das Motiv soll zunächst als Freianzeige platziert werden, im Sommer sei eine Plakatkampagne geplant. Die Mediaschaltung betreut die Organisation inhouse. jm 
Meist gelesen
stats