Allianz entscheidet sich für Mediaedge CIA

Mittwoch, 25. Februar 2009
-
-

Der Mediaetat der Allianz Versicherungsgruppe bleibt in der Group M. Jahrelang wurde das Budget von der Frankfurter Mindshare betreut. Doch nach weiteren Konditionenforderungen seitens des Kunden verzichtete Mindshare im vergangenen Oktober darauf, diesen Etat zu verteidigen. Statt dessen steht der Münchner Versicherungskonzern nun auf der Kundenliste der Düsseldorfer Mediaedge CIA, die wie Mindshare zur Group M gehört. Mit Mediacom war eine weitere Agentur der Group M im Allianz-Pitch. Doch sie hatte ebenso das Nachsehen wie das Düsseldorfer Media Team OMD und die Wiesbadener Carat. Dass das Aegis-Network Carat nicht erfolgreich war, darf verwundern. Jens Erichsen, der seit Juni 2008 als Geschäftsführer bei Carat Wiesbaden tätig ist, war vorher schließlich acht Jahre lang Leiter der Marketingkommunikation der Allianz.

Wie viel der Versicherungsriese dieses Jahr in seine Werbung investieren wird, ist unklar. Im Jahr 2007 lag das Budget laut Nielsen Media Research bei 20 Millionen Euro brutto. Damals gehörte allerdings noch die Dresdner Bank zur Allianz Gruppe. Doch die verkaufte Allianz Ende 2008 an die Commerzbank. Branchenkenner gehen davon aus, dass die Versicherungsgruppe dieses Jahr zwischen 30 und 40 Millionen Euro brutto in ihre Kommunikationsmaßnahmen investieren könnte und die werden künftig von Mediaedge CIA in der Planung und im Einkauf der Werbeplätze betreut. ejej
Meist gelesen
stats