Allendorf Media soll in Bahn-Affäre verstrickt sein

Sonntag, 31. Mai 2009
PR-Expertin Gaby Allendorf
PR-Expertin Gaby Allendorf

Laut einem Bericht des "Spiegel" ist ein weiterer Kommunikationsdienstleister in die PR-Affäre bei der Deutschen Bahn verstrickt. Wie das Nachrichtenmagazin meldet, soll sich die Berliner Agentur Allendorf Media mit Medienbeiträgen gebrüstet haben, in denen sich die Sat-1-Moderatorin Barbara Eligmann und der frühere RTL-Moderator Hans Meiser "ausgesprochen positiv" über die Bahn äußerten. Laut dem Bericht geht die für die Bahn tätige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG davon aus, dass es sich bei den Aktivitäten zumindest teilweise um unlauteren Wettbewerb handelt.

Allendorf Media wird von der früheren CDU-Kommunikatorin Gaby Allendorf, 49, geleitet. Auf der Website ihrer Firma taucht auch Berlinpolis als Kunde auf. Der Name dieser Firma fällt ebenfalls im Zusammenhang mit den verdeckten PR-Aktionen bei der Bahn. Berlinpolis-Chef Daniel Dettling hat die Vorwürfe aber via Presserklärung zurückgewiesen.

Zur Allendorf-Gruppe gehört neben der PR-Agentur auch die auf Künstlermanagement spezialisierte Firma Allendorf Riehl in Köln. Sie wird von Stefanie Riehl geführt. Die Agentur betreut laut eigener Website unter anderem die TV-Promis Stefan Raab, Wigald Boning, Barbara Eligmann sowie Ex-Modern-Talking-Sänger Thomas Anders. Allendorf war bislang nicht für eine Stellungnahme erreichbar. mam     
Meist gelesen
stats