Agenturverband Aika wählt Vorstand und geht offiziell an den Start

Freitag, 07. November 2008
Christa Duve-Roth übernimmt den Aika-Vorsitz
Christa Duve-Roth übernimmt den Aika-Vorsitz

Nach eineinhalb Jahren Vorbereitungszeit ist die Allianz inhabergeführter Kommuniktionsagenturen (Aika) mit der Wahl des Vorstands und der Verabschiedung der Satzung in Frankfurt an die Arbeit gegangen. Christa Duve-Roth, 56, Mitgesellschafterin von Standpunkt Kommunikation in Dortmund übernimmt den Vorstand der Allianz, zu der sich bislang 32 Agenturen zusammengeschlossen haben. Ihr Stellvertreter ist Christoph Witte, 34, Inhaber der Hofheimer Agentur Farben + Formen. Der gemeinsame Nenner der Aika-Mitglieder sind die Inhaber, die operativ in der Agentur tätig sind. Darüber hinaus stellt sich Aika disziplinübergreifend auf. Unter den Gründungsmitgliedern sind 17 klassische Werbeagenturen, vier PR-Dienstleister, je zwei Dialogmarketing- und Eventagenturen sowie jeweils ein Vertreter der Spezialdisziplinen Design, Sales-Marketing, Vkf und Media. Die Aika-Mitglieder kommen aus dem gesamten Bundesgebiet, lediglich Berlin ist noch nicht vertreten.

Im Durchschnitt beschäftigen die Agenturen 19 Mitarbeiter, die Bandbreite reicht derzeit von 7 bis 40 Beschäftigten. Bei der Verabschiedung ihrer Satzung haben die Gründungsmitglieder die Einschränkung „klein und mittlere" als Voraussetzung einer Mitgliedschaft in der Allianz gestrichen. „Wir sind für alle inhabergeführten Agenturen offen", sagt Christa Duve-Roth.

Weitere 30 Agenturen stehen derzeit auf der Warteliste für den Qualitäts-Check, dessen Bestehen die Voraussetzung der Aika-Mitgliedschaft ist und der auch dazu beitragen soll, Aika zur Agenturmarke zu entwickeln. Bis zum Jahresende werden voraussichtlich etwa 70 Agenturen zur Allianz gehören. si 
Meist gelesen
stats