Agenturen hadern mit Teilnahme am ADC Festival

Dienstag, 24. März 2009
Der Ticketverkauf für das ADC-Festival läuft schleppend
Der Ticketverkauf für das ADC-Festival läuft schleppend

In einem Monat findet Deutschlands wohl wichtigster Branchentreff für Kreative statt: das ADC Festival 2009. Momentan läuft der Ticketverkauf für den Kongress allerdings schleppender als im vergleichbaren Zeitraum 2008. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Lage entscheiden sich die Agenturen kurzfristiger, an der "kreativen Revolution" teilzunehmen - wenn überhaupt. "Die Branche ist momentan gezwungen, zu konsolidieren", sagt Alexander Schill, Kreativchef der Serviceplan Gruppe. "Da kann man auf der anderen Seite nicht Leute für so viel Geld nach Berlin schicken." Schill findet das Kongressprogramm sehr interessant, hält es aber für zu teuer.

Darüber hinaus kritisiert er, wie ein Teil seiner Kollegen, die Beschränkung der Ausstellung auf die ausgezeichneten Arbeiten. Andere sehen in der Verkleinerung eine Entscheidung zugunsten der Qualität. Auf HORIZONTpeople können Sie der Gruppe ADC Festival 2009 beitreten und sich in die Diskussion einklinken. 

Ein Wermutstropfen dürfte für viele geneigte Besucher, die Absage des Modedesigners Paul Smith. Der Brite war vom ADC als Stargast angekündigt worden, gegenüber HORIZONT bestätigte sein Büro jedoch, dass er nicht nach Berlin kommen wird. 

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in HORIZONT Ausgabe 13/09, die am 26. März erscheint.
Meist gelesen
stats