Agenturen bezahlen Frauen schlechter als Männer

Freitag, 04. Mai 2012
Der Gehaltsunterschied betrifft alle Agenturjobs
Der Gehaltsunterschied betrifft alle Agenturjobs


Frauen verdienen in Agenturen weniger als Männer, die eine vergleichbare Position besetzen. Der Gehaltsunterschied begleitet sie während der gesamten Karriere und betrifft alle Agenturjobs. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von Gehalt.de, für die 5.109 Datensätze aus Agenturen ausgewertet wurden. So erhalten männliche Junior Art Directoren ein durchschnittliches Brutto-Jahresgehalt von rund 29.300 Euro. Bei ihren weiblichen Kolleginnen stehen dagegen nur etwas mehr als 27.400 Euro brutto pro Jahr auf dem Gehaltszettel. Textet ein Mann wird er mit rund 41.000 Euro entlohnt, schreibt eine Frau Copys und Headlines sind es dagegen nur 36.200 Euro. Am deutlichsten ist der Gehaltsunterschied laut der Untersuchung auf Geschäftsführerebene: Die männlichen Top-Führungskräfte erhalten rund 157.000 Euro brutto pro Jahr. Ergattert eine Frau einen Job an der Spitze einer Werbeagentur – was selten genug ist – gibt es für sie nur rund 100.000 Euro.

Gehälter in einer Werbeagentur (Quelle: Gehalt.de)
Gehälter in einer Werbeagentur (Quelle: Gehalt.de)
Bezüglich des Gehaltsunterschieds zwischen Frauen und Männern, auch Gender Pay Gap genannt, liegen die Agenturen allerdings auf einer Linie mit dem deutschen Arbeitgeberdurchschnitt: Laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) verdient eine vollbeschäftigte Frau in Deutschland knapp 22 Prozent weniger als ein Mann. Damit liegt Deutschland deutlich über dem globalen Durchschnitt von 16 Prozent.

Am besten werden Werber laut der Gehalt.de-Untersuchung in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Hamburg bezahlt. Das ist zumindest in vier der fünf genannten Bundesländer nicht überraschend, denn dort liegen die beliebtesten Agenturstädte München, Frankfurt, Düsseldorf und Hamburg, die die meisten Dienstleister und Kunden zu bieten haben. Deshalb ist auch der Wettbewerb um die besten Talente am größten und damit die Gehälter am höchsten. Baden-Württemberg dürfte mit dabei sein, weil sich auch dort in verschiedenen Städten inzwischen zahlreiche Agenturen angesiedelt haben. Hier dürfte die gute Bezahlung allerdings eher mit dem Standortnachteil zusammenhängen, denn bei jungen Talenten wie bei erfahrenen Fachkräften sind diese Regionen noch immer weniger beliebt als die bekannten Agenturhochburgen.

Die bestbezahlten Jobs in Agenturen sind neben Geschäftsführung und Art beziehungsweise Creative Direction die von Controllern, die ein durchschnittliches Jahresbruttogehalt von rund 44.000 Euro erhalten, gefolgt von Konzeptionern (rund 42.000 Euro/brutto), PR Managern und Textern mit jeweils fast 39.000 Euro, Projektmanagern (38.000 Euro/Jahr), Marketingmitarbeitern (34.000 Euro/Jahr) und Designern (31.000 Euro/Jahr). Das Schlusslicht sind erwartungsgemäß Junior Art Directoren, die im Schnitt knapp 29.000 Euro brutto pro Jahr verdienen. ems
Meist gelesen
stats