Agenturen CONMA und CCAA beschließen Zusammenarbeit

Montag, 12. November 2007

Nach ersten gemeinsamen Projekten für Coca Cola und Saint-Gobain Glass haben sich die beiden Kölner Agenturen CONMA und CCAA die gegenseitige Kooperation versprochen. Der Fullservice-Dienstleister CONMA, der im vergangenen Jahr 20-jähriges Jubiläum feierte, arbeitet in der klassischen B2B- und B2C-Kommunikation sowie im Bereich PoS, Vkf und Promotion. Außer Coca-Cola und Saint-Gobain Glass gehören Akzo Nobel, BASF und Langnese zum Kundenkreis. Von der Zusammenarbeit CCAA erhofft sich der Marketingberater und alleinige Gesellschafter von CINMA, Hans-Peter Iffland, unter anderem "eine spürbare Erweiterung des eigenen kreativen Potenzials in den Bereichen TV und Print". CCAA wurde Anfang 2006 von dem Berater Christian Edel und dem Kreativen Philipp Lampe gegründet. Edel startete seine Karriere bei Euro RSCG in Düsseldorf und war bis zur Agenturgründung auf Kundenseite im Marketing eines Finanzdienstleistungskonzerns tätig. Lampe verbrachte nach Stationen bei CDS, Rempen & Partner und Grey und vor dem Schritt in die Selbstständigkeit ein Jahr als Kreativdirektor bei DDB Asia in Shanghai.

CONMA und CCAA wollen ihr gemeinsames Potenzial künftig aktiv in der Kundenentwicklung und im Neugeschäft einsetzen. Laut Iffland ist mittelfristig geplant, das Netzwerk auch um die Bereiche Veranstaltungen, PR- und Medienarbeit sowie elektronische Medien zu erweitern. si
Meist gelesen
stats