Agentur-Trio betreut Fahrrad-Kampagne des Umweltministeriums

Donnerstag, 22. Januar 2009

Zur beginnenden Radsaison im Mai startet eine Pro-Fahrrad-Kampagne, die von den Agenturen Tinkerbelle, Fairkehr und Velokonzept im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) entwickelt wurde. Ziel ist es, Autofahrer zu bewegen, für Kurzstrecken auf das Fahrrad umzusteigen oder zu Fuß zu gehen. Das betrifft 50 Prozent aller Autofahrten, die auf einer Entfernung von unter sechs Kilometern stattfinden. Die Kampagne läuft in den ersten beiden Jahren in ausgewählten Kommunen Deutschlands, die sich mit ihren Ideen und Maßnahmen zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs beim BMU bewerben konnten.

Bei der Umsetzung der Kampagne im Rahmen des Projektes "Zero-Emmission-Mobility" liegen bei der Bonner Agentur Fairkehr die Projektsteuerung und die PR-Maßnahmen, Tinkerbelle in Berlin kümmert sich um die kreative Umsetzung und die ebenfalls in Berlin ansässige Agentur Velokonzept um begleitende Events. si 
Meist gelesen
stats