Aegis steigert Umsatz um knapp 6 Prozent

Freitag, 18. März 2011
Aegis-Chef Jerry Buhlmann
Aegis-Chef Jerry Buhlmann

Die britische Kommunikationsholding Aegis meldet für das vorige Jahr ein organisches Wachstum von 5,8 Prozent. Die Gruppe, zu der die Sparten Aegis Media und Synovate (Marktforschung) gehören, erzielte 2010 Umsätze in Höhe von 1,46 Milliarden Pfund. Das entspricht in etwa 1,68 Milliarden Euro. Die Marge stieg von 12,6 auf 13,2 Prozent. Rund 60 Prozent der Umsätze kommen aus dem Mediabereich mit Marken wie Carat und Vizeum. Hier hat das Geschäft in der Region Asien/Pazifik (plus 34 Prozent) sowie in Nord- und Südamerika (plus 14 Prozent) am stärksten zulegen können. Zusammen genommen erzielt Aegis Media in diesen Märkten etwas mehr als die Hälfte seiner Umsätze. Stärkste Einzelregion bleibt EMEA. Hier stiegen die Einnahmen allerdings nur um 0,4 Prozent. Gut entwickelt habe sich das Geschäft in Großbritannien, Frankreich weise nur begrenztes Wachstum auf, in Deutschland sei die Performance "anständig" - insbesondere im 4. Quartal, teilt Aegis-CEO Jerry Buhlmann mit.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Holdingchef auf Gruppenebene mit einer ähnlichen Entwicklung wie 2010. Größere Akqusitionen stehen offenbar nicht bevor - also wohl auch kein Zusammenschluss mit der französischen Havas-Gruppe. Darüber gab es in der Vergangenheit mehrfach Spekulationen. Havas-Chairman Vincent Bolloré ist größter Einzelaktionär bei Aegis. Sowohl der neue Havas-CEO David Jones als auch Buhlmann haben jetzt gegenüber der internationalen Presse bekräftigt, dass es keine Pläne für eine Fusion der beiden Gruppen gibt. mam 
Meist gelesen
stats