Aegis meldet 9,1 Prozent organisches Wachstum im ersten Quartal

Montag, 16. Mai 2011
Aegis-CEO Jerry Buhlmann rechnet 2011 mit einer Umsatz- und Gewinnsteigerung
Aegis-CEO Jerry Buhlmann rechnet 2011 mit einer Umsatz- und Gewinnsteigerung

Die börsennotierte Londoner Agenturholding Aegis konnte in den ersten drei Monaten des Jahres ein organisches Wachstum in Höhe von 9,1 Prozent erzielen. Dieses positive Ergebnis geht maßgeblich auf das Konto der Subholding Aegis Media, wo die Medianetworks Carat und Vizeum sowie deren digitale Schwesterfirmen organisiert sind. Gemeinsam erreichten sie im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs ein organisches Wachstum von 10,1 Prozent. Zum Vergleich: im ersten Quartal 2010 waren es nur 3 Prozent und ein Neugeschäftsvolumen in Höhe von 800.000 Dollar. Von Januar bis März 2011 stieg das Billingvolumen der Medianetworks hingegen um 1,6 Milliarden Dollar. Die positive Geschäftsentwicklung im Media-Sektor führt Aegis vor allem auf Märkte in den "schneller wachsenden Regionen" und vor allem im asiatische-pazifischen Raum zurück, hier insbesondere in China sowie in Brasilien und Russland.

In Westeuropa sorgten vor allem die Märkte in Großbritannien, Deutschland und Skandinavien für gute Ergebnisse. In Nordamerika verbesserten sich die Geschäfte zusehends, was vor allem mit den dortigen Etatgewinnen von The Home Depot und Disney begründet wird. In Europa stehen bei Aegis wiederum Neukunden wie Ergo, Red Bull oder Ebay auf der Auftragsliste. Im asiatisch-pazifischen Raum hat Aegis Media zudem den digitalen Kreationsetat von Kellogg's übernommen.

Ähnlich wie die Mediasparte konnten auch die Marktforschungsfirmen, die Aegis unter dem Label Synovate bündelt, in den bommenden Märkten Chinas, Indiens, Südafrikas und Brasilien ihre Geschäfte ausbauen und erreichten im ersten Quartal ein organisches Wachstum von 7,3 Prozent. In Westeuropa sei die Entwicklung unterschiedlich und zeige nur in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden eine deutliche Erholung. Insgesamt rechnet Aegis-Boss Jerry Buhlmann in diesem Jahr "mit einer weiteren Umsatz- und Gewinnsteigerung - trotz der makro-ökonomischen Unsicherheiten". ejej
Meist gelesen
stats