Aegis: Umsatz steigt, Gewinn sinkt

Freitag, 28. August 2009
Holding-Chef John Napier
Holding-Chef John Napier

Der Werbekonzern Aegis Group hat im ersten Halbjahr trotz Umsatzsteigerung leichte Gewinneinbußen hinnehmen müssen. Das Network, zu dem Agenturmarken wie Carat und Vizeum gehören, steigerte seine Erlöse um 4,8 Prozent auf 636,7 Millionen britische Pfund (724,1 Millionen Euro). Währungsbereinigt betrug das Plus sogar 9,2 Prozent. Dagegen reduzierte sich das operative Ergebnis um 16,5 Prozent auf 51,1 Millionen Pfund (58,1 Millionen Euro). Der Vorsteuergewinn sank um 22,6 Prozent auf 43,5 Millionen Pfund. Zum Vergleich: Beim Konkurrenten WPP brach der Vorsteuergewinn im gleichen Zeitraum um 50 Prozent auf 205 Millionen Euro ein (Bericht).

Die Tochter Aegis Media, in der Aegis seine Mediaagenturen bündelt, steigerte ihre Erlöse um 4,2 Prozent auf 402,2 Millionen britische Pfund (rund 457  Millionen Euro). Währungsbereinigt betrug das Plus 8,4 Prozent. Das operative Ergebnis sank um 4,3 Prozent auf 63 Millionen Pfund (71,6 Millionen Euro).

Das stärkste Wachstum verzeichnete Aegis Media im asiatisch-pazifischen Raum, wo sich die Umsätze um fast 19 Prozent auf 37,1 Millionen Euro erhöhten. Auf dem amerikanischen Kontinent legte das Agenturnetzwerk um 7,6 Prozent auf 83,8 Millionen Pfund zu, wobei das Geschäft besonders in Lateinamerika florierte. In Europa, Afrika und Nahost (EMEA) stiegen die Umsätze um 1,6 Prozent auf 281,3 Millionen Pfund. Dabei schnitten die osteuropäischen Märkte deutlich besser ab als der Süden des Kontinents. Besonders in Spanien, Portugal und Italien machte die Konjunkturschwäche den Aegis-Töchter zu Schaffen. Der Anteil des Digitalgeschäfts am Gesamtumsatz betrug weltweit 31 Prozent. brö
Meist gelesen
stats