Aegis Media legt beim Umsatz um 3 Prozent zu / Deutschland als Sorgenkind

Dienstag, 18. Mai 2010
Aegis-CEO Jerry Buhlmann sagt moderates Wachstum voraus
Aegis-CEO Jerry Buhlmann sagt moderates Wachstum voraus

Aegis hat im 1. Quartal 2010 von der allmählich einsetzenden Belebung an den internationalen Werbemärkten profitiert. Vor allem das in einigen Regionen wieder anziehende Mediageschäft kurbelte die Umsätze im Frühjahr deutlich an. Deutschland und die nordeuropäischen Staaten bleiben aber nach wie vor Sorgenkinder. Wie Aegis bekannt gibt, legte der bereinigte Umsatz der Unternehmensgruppe im 1. Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,1 Prozent zu. Während der Geschäftsbereich Marktforschung, den Aegis weltweit unter dem Label Synovate bündelt, beim organischen Umsatz noch 1,9 Prozent einbüßte, entwickelte sich Aegis Media zu einem echten Wachstumstreiber. So steigerte Aegis Media mit seinen Agenturnetzwerken Carat und Vizeum den organischen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3 Prozent. Damit konnte die Negativentwicklung des letzten Jahres gestoppt werden. Im 4. Quartal 2009 war der Umsatz im Mediageschäft noch um 8 Prozent gesunken, im 3. Quartal sogar um 11 Prozent.

Zur Trendwende bei Aegis Media beigetragen haben allerdings vor allem die sich entwickelnden Märkte im asiatisch-pazifischen Raum und in Lateinamerika sowie China und Russland. In Europa hat sich das Mediageschäft lediglich in Frankreich, Italien und Großbritannien sowie in Spanien leicht erholt. Hierzulande ist eine Trendwende noch nicht in Sicht. Das Geschäft in Deutschland, den Niederlanden und in den nordeuropäischen Staaten sei weiterhin "schwierig", wie Aegis mitteilt, ohne allerdings auf Details einzugehen. Kürzlich hatten bereits Carat und Zenith vorausgesagt, dass die Werbeausgaben in Deutschland auch in diesem Jahr sinken werden.

Weltweit erwartet Aegis für das Gesamtjahr 2010 ein moderates Wachstum. "Es gibt zaghafte Signale von Kunden, die auf eine Anhebung von Werbe- und Marketingbudgets im 2. Halbjahr 2010 hindeuten", sagt Jerry Buhlmann, Chief Executive Officer von Aegis. mas
Meist gelesen
stats