Aegis Group meldet starke Umsatzzuwächse

Mittwoch, 02. November 2011
Aegis-Boss Jerry Buhlmann kann organisches Wachstum steigern
Aegis-Boss Jerry Buhlmann kann organisches Wachstum steigern

Die Londoner Agenturholding Aegis hat ihre Bilanz für das dritte Quartal vorgelegt, in dem sie ein organisches Wachstum in Höhe von 7,1 Prozent ausweist. Dieser Wert berücksichtigt noch die Umsätze der Marktforschungstochter Synovate, die Aegis am 12. Oktober an Ipsos verkauft hat. Der Kaufpreis für das internationale Netzwerk von Marktforschungsfirmen betrug 607,8 Millionen Euro (528,8 Millionen Pfund) und war damit um 4,36 Millionen Euro (3.8 Millionen Pfund) höher als ursprünglich gemeldet. Nicht an Ipsos verkauft wurde die Firma Aztec für Markt- und Konsumenten-Insights. Ohne Synovate fällt die Bilanz von Aegis im dritten Quartal noch besser aus, in dem der Gesamtumsatz um 26,1 Prozent stieg. Das organische Wachstum erreichte eine Zuwachsrate von 11,2 Prozent. In den vergangenen neun Monaten errechnete Aegis ein organisches Wachstum von 8,9 Prozent.

Nach dem Verkauf der Marktforschungssparte konzentriert sich die Aegis-Holding nur noch auf den Mediabereich, der unter dem Dach von Aegis Media angesiedelt ist. Zu ihr gehören die internationalen Medianetworks Carat und Vizeum sowie die digitalen Netzwerke von Isobar und iProspect sowie der Outdoor-Spezialist Posterscope. Im vergangenen Quartal konnte Aegis Media um 11,5 Prozent organisch wachsen. Von Januar bis September erreichte dieses Wachstum ein Plus von 8,9 Prozent. In diesem Zeitraum konnte Aegis Media Neugeschäft in Höhe von 2,4 Milliarden Dollar einfahren. Darunter waren internationale Verträge wie der mit Diageo, Pernod Ricard, Disney, Expedia und Procter & Gamble.

Regional betrachtet konnte Aegis Media am stärksten in Nordamerika mit einem zweistelligen Umsatzplus und in den schnell wachsenden Märkten wie China, Russland und Brasilien zulegen. In Westeuropa hat Aegis Media wiederum in Großbritannien, Deutschland, Skandinavien und den Niederlanden eine starke Performance im dritten Quartal erreicht. Nicht ganz so gut lief es in Frankreich und vor allem in den südeuropäischen Ländern Spanien, Italien und Portugal.

Aufgrund der makro-ökonomischen Usicherheiten und angesichts des starken dritten Quartals rechnet Aegis bis Ende des laufenden Geschäftsjahres mit einem schwächeren organischen Wachstum. Insgesamt werde es aber über dem Ergebnis des Vorjahres in Höhe von 5,8 Prozent liegen. Das soll auch bei dem operativen Gewinn der Londoner Holding der Fall sein. ejej
Meist gelesen
stats