Adidas und Heimat präsentieren „Das Angesicht des Marathons"

Mittwoch, 28. September 2011
Mit Plakaten macht die Berliner Agentur Heimat auf die Kampagne aufmerksam
Mit Plakaten macht die Berliner Agentur Heimat auf die Kampagne aufmerksam

Der Sportartikelhersteller Adidas und die Agentur Heimat haben den Berlin Marathon am vergangenen Sonntag zum Anlass genommen, um ein ungewöhnliches Kommunikationsprojekt zu realisieren. Die Online-Kampagne „Das Angesicht des Marathons" zeigt hautnah die vielfältigen Emotionen, die Läufer während eines Marathons empfinden. Um diese auf möglichst eindrucksvolle Weise zu visualisieren wurden 15 der mehr als 33.000 Teilnehmer des diesjährigen Berlin Marathons mit speziell angefertigten Kopfkameras ausgestattet. Das Ergebnis sind 15 Stop-Motion-Filme, die im Zeitraffer demonstrieren, wie sich die Mimik der Teilnehmer auf einer Streckenlänge von 42,195 Kilometern verändert.


Dreh- und Angelpunkt der Kampagne ist die Website www.angesichtdesmarathons.de, auf der nicht nur die besagten filmischen Porträts zu sehen sind, sondern auch kurze Interviews, in denen die Läufer ihre ganz persönliche Beziehung zum Marathon-Sport beschreiben. Unter den Protagonisten der Kampagne ist auch einer der Heimat-Geschäftsführer: Beratungschef Matthias von Bechtolsheim. Die anderen 14 Teilnehmer wurden unter zahlreichen Bewerbern ausgewählt, die diversen Online-Aufrufen von Adidas auf Social-Media-Plattformen und in Läufer-Foren gefolgt sind. Dabei  reicht die Bandbreite vom ambitionierten Sportler Christian, der die Strecke in weniger als drei Stunden absolviert, über die 51-jährige Cornelia, die ihr zehnjähriges Marathon-Jubiläum feiert, bis hin zu Neuling Marco aus Mexiko, der nach 5 Stunden und 16 Sekunden erschöpft, aber glücklich das Ziel erreicht.

Die Belastung ist den Läufern deutlich anzusehen
Die Belastung ist den Läufern deutlich anzusehen
Adidas will mit dem Projekt „seine Nähe und Verbundenheit zu den Läufern, dem Marathonsport und allen Sportlern, die etwas außergewöhnliches leisten wollen", beweisen, heißt es in einem offiziellen Statement. Die Kampagne soll eine Hommage an alle Läufer sein und gleichzeitig den Zuschauern die Intensität eines Marathons verdeutlichen. Das Unternehmen ist offizieller Partner des von Hauptsponsor BMW unterstützten Laufs, der als einer von nur fünf Veranstaltungen weltweit zu den World Marathon Majors zählt.

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Alle Hintergründe zum Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 39 vom 29. September 2011.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Die Kampagne „Das Angesicht des Marathons" wurde bereits im Vorfeld und während des Rennens mit diversen klassischen Maßnahmen wie Plakaten, Blow-ups, Flyern, Info- und U-Bahn-Screens beworben. Ein Live-Stream brachte die Kampagne während des Events in Echtzeit ins Internet. Seit vorgestern sind die 120-sekündigen filmischen Läuferporträts im Web zu bewundern. Brandaktuell ist außerdem ein Kampagnenfilm auf Youtube, der das gesamte Projekt noch einmal erläutert. bu
Meist gelesen
stats