Achtung ist trotz Krise optimistisch

Freitag, 21. November 2008
Themenseiten zu diesem Artikel:

Direktmarketing Krise Mirko Kaminski Hamburg München


Achtung baut aus. Neben den Units für Kommunikation, Werbung und Direktmarketing (Achtung Lotsen) verfügt die inhabergeführte Agentur jetzt auch über den Bereich Achtung Erlebnis, dessen Team sich um Events, Messen und Promition kümmert. Darüber hinaus ist der Start von Achtung Interactive geplant. Trotz aller Krisenstimmung stellt die Agentur mit Sitzen in Hamburg und München derzeit 15 neue Mitarbeiter ein. Die Geschäftslage sei sehr gut und man schaue optimistisch in das kommende Jahr heißt es bei Achtung. "Eine inhabergeführte Agentur hat auch in kappeligen Zeiten einen langen Atem", sagt Mirko Kaminski dazu. Der geschäftsführende Gesellschafter von Achtung Kommunikation will den langfristigen Blick nicht aufgeben. "Während in Unternehmen, in denen Quartalszahlen im Vordergurnd stehen, jeder Umsatzrückgang unmittelbar zu Arbeitsplatzabbau führen mag, investieren wir antizyklisch", so Kaminski.

Achtung Kommunikation konnte den Honorarumsatz 2008 bis Oktober im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 43 Prozent auf 3,3 Millionen Euro steigern. Bis Ende des Jahres erwartet die Agenturgruppe in Wachstum von 50 Prozent und will das Personal weiter aufstocken. jf
Meist gelesen
stats