Abold hat sich für Lepizigs Olympiawerbung qualifiziert

Mittwoch, 17. April 2002

Die Münchner Agentur Abold ist Lead-Agentur der Stadt Leipzig für die Olympiabewerbung 2012. Die Agentur ist überregional für die klassische Werbung, Marketing und PR zuständig. Regional betreut die Leipziger Agentur Westend die Kommunikationsmaßnahmen. Für Events und Sponsoring wurde die Berliner Agentur Ziegfeld verpflichtet.

Geplant ist eine dreistufige Print- und Plakatkampagne mit vier bis sechs Motiven, eine Hörfunkkampagne sowie eine Roadshow. Motto und Schwerpunkte werden am 11. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt. Der dafür zur Verfügung stehende Gesamtetat liegt bei drei Millionen Euro, ein Drittel antfällt auf die Kommunikation. Von den nationalen Mitbewerbern hat sich bislang nur Düsseldorf noch nicht für eine Agentur entschieden. Diese wollen die Rheinländer zum Abgabetermin für das Bewerbungsschreiben im 15. Mai bekanntgeben.

Stuttgart setzt bei der Olympiakommunikation auf Khalil Resch mit Sitz in Winnenden. Frankfurt wird von der Liederbacher PR-Agentur Topcom und der Frankfurter Agentur Hoffmann Reiser Schalt DDB vertreten und Hamburg setzt auf den Agenturpool um Springer & Jacoby, Jung von Matt und Fischer-Appelt. Im April 2003 fällt die Entscheidung, welche Stadt für Deutschland ins Rennen geht.
Meist gelesen
stats