APL und Lowe vor der Fusion

Mittwoch, 27. Oktober 1999

Die Interpublic Group plant nach Branchenspekulationen die Fusion ihrer Agenturen Ammirati Puris Lintas und Lowe Group. Durch die Kombination der beiden Schwergewichte unter dem Holding-Dach würde mit einem geballten Umsatz von 1,6 Milliarden Dollar eine der größten Agenturen der Welt entstehen. Der seit Wochen intern diskutierte Merger soll in dieser Woche beim Board-Meeting zur Abstimmung kommt. Sowohl AP Lintas als auch Lowe Group werden nach wie vor von ihren Gründern geführt. Frank Lowe, 58, gilt als Kandidat für den Top-Posten der fusionierten Agentur – sollte die Liaison zustandekommen. Martin Puris, 60, soll, so wollen Insider wissen, kein Interesse an einem weiteren Aufstieg im Unternehmen haben. Interpublic-Chef Phil Geier steht darüber hinaus im Gespräch mit Roy Bostok, Chairman und Chief Executive Officer der MacManus Group über eine mögliche Akquisition der New Yorker Agentur. MacManus, Muttergesellschaft von DMB&B (D'Arcy) mit einem geschätzten Umsatzvolumen von 800 Millionen Dollar, konnte 1998 nur ein unterdurchschnittliches Wachstum verzeichnen. Die Umstrukturierung bei Interpublic wäre ein weiterer Meilenstein auf dem Konsolidierungspfad der US-Werbebranche. Kürzlich hatte True North die Verschmelzung von FCB und Bozell bekannt gegeben.
Meist gelesen
stats