AOL überprüft US-Mediaetat

Freitag, 24. Oktober 2003

Der Onlinedienst AOL stellt Presseberichten zufolge seine US-Mediaagentur Initiative Media auf den Prüfstand. Das Unternehmen sei derzeit dabei, eine Pitchrunde zusammenzustellen, schreibt das Branchenmagazin "Advertising Age". Die Entscheidung, mit welcher Mediaagentur AOL künftig zusammenarbeitet, soll im Januar 2004 fallen.

Zugleich hat das Unternehmen angekündigt, seine Werbeinvestitionen in den USA auf rund 300 Millionen Dollar zu verdoppeln. In Deutschland bucht die Düsseldorfer Agentur Mediaedge CIA die Werbeplätze für AOL. Für die klassische Werbung sind Scholz & Friends Hamburg und Greyy CC, ebenfalls Hamburg, zuständig. Einen Agenturwechsel hat es gerade in Großbritannien gegeben. Dort betreut seit kurzem Grey in London das rund 40 Millionen Euro schwere Budget. Bisheriger Etathalter war TBWA. mam
Meist gelesen
stats