AME vergibt 16 Awards an deutsche Agenturen

Freitag, 23. April 2010
Das Haus der Vorstellungen von Hornbach
Das Haus der Vorstellungen von Hornbach

Die Veranstalter des New York Festivals haben die Gewinner des 16. Advertising, Marketing and Effectiveness Awards (AME) bekannt geben. Im internationalen Vergleich führen die deutschen Agenturen mit insgesamt 16 Awards die Rangliste an. Großer Gewinner ist Heimat. Die Berliner holten international eine Platinum Trophy für Hornbach  "Haus der Vorstellungen". Zudem gab es für die Kreativen insgesamt dreimal Gold, einmal Silber und dreimal Bronze. Zweitbeste deutsche Agentur ist Jung von Matt, die für die Kampagne "Das größte Konzert der Welt" (Kunde: Philharmoniker Hamburg) sowohl einmal Gold, Silber als auch einen bronzenen Award kassierte. Jeweils einmal Silber holten Ogilvy Frankfurt und Reinsclassen. Über Bronze dürfen sich Wunderman und DSG Dialog Solutions freuen.

International gesehen kann bei den AME Awards nur Sapient Nitro Heimat toppen. Mit der bereits vielprämierten Arbeit "The Best Job in the World" für Tourism Queensland holte die Agentur den International Grand Award sowie eine Platinum Trophy. Dazu gab es insgesamt viermal einen AME-Goldaward.

Das neue Bewertungssystem der AME Awards sieht vor, dass in einer ersten Juryrunde die Gewinner aus fünf Regionen der Welt gekürt werden: Asien, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten und Afrika sowie Nordamerika. Alle Goldgewinner der ersten Juryrunde werden von einer Grand Jury bewertet. Diese wählt die international besten Kampagnen aus und verleiht die Platinum Trophies sowie den International Grand Award.

Zusätzlich wird der Green Award verliehen für die beste Lösung im Bereich gesellschaftliche Verantwortung und Umweltschutz. Diesen Preis holte Juniper Park mit der Kampagne "Building A Preeminent Green Brand" für Sunchips. nk
Meist gelesen
stats