ADC verneigt sich mit ganzseitiger Todesanzeige in der "FAZ" vor Loriot

Freitag, 26. August 2011
Zum Vergrößern bitte klicken!
Zum Vergrößern bitte klicken!

Bei Facebook macht das Motiv des Art Directors Club für Deutschland (ADC) zum Tod von Loriot bereits seit zwei Tagen die Runde. Jetzt ist es auch als ganzseitige Anzeige in der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" erschienen: Mit der so einfachen wie prägnanten Headline "Lieber Gott, viel Spaß!" huldigt der Kreativclub seinem langjährigen Ehrenmitglied Loriot alias Vicco von Bülow. Schon 1980 hatte der ADC den populären Humoristen und früheren Werbegrafiker als Ehrenmitglied in seinen Reihen begrüßt. Als am Dienstag die Nachricht von seinem Tode bekannt wurde, gab es unzählige Kreative, die ihre Trauer via Facebook öffentlich bekundeten. So ist es nicht verwunderlich, dass die Todesanzeige des ADC ebenfalls erstmals in dem sozialen Netzwerk veröffentlicht wurde, wo sie in den vergangenen zwei Tagen für große Resonanz sorgte. Dabei sind die Reaktion durchaus gemischt: Sie reichen von „einfach nur großartig" bis hin zu „takt- und pietätlos."

Die Idee für die Anzeige stammt von Matthias Spaetgens, Kreativgeschäftsführer von Scholz & Friends Berlin. Er hat ADC-Vorstandssprecher Jochen Rädeker die Veröffentlichung des Motivs vorgeschlagen, wobei von Anfang an geplant war, sie nicht nur bei Facebook zu zeigen, sondern auch in der „FAZ" zu schalten. Spaetgens erklärt, es gebe eine besondere Verbundenheit zwischen Vicco von Bülow und Scholz & Friends, denn der großartige Komiker habe bereits zweimal bei Kampagnen von S&F-Kunden mitgewirkt. Er war Teil der preisgekrönten „FAZ"-Anzeigenserie „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf" mit und Zitatgeber für ein Motiv aus der Kampagne „My favorite Meissen" im Auftrag des Porzellanherstellers Meissen. bu

Die beiden Motive finden Sie auf den folgenden Seiten

-
-


-
-

Zurück zum Artikel

Meist gelesen
stats