ADC vergibt Nachwuchspreise und erneuert sein Festival

Montag, 29. Oktober 2007

Bei den Junior Days in München hat der Art Directors Club für Deutschland (ADC) die besten Nachwuchskreativen in Deutschland gekürt. Als "Junioren des Jahres" wurden Daniel Solbach und Stephan Spieske von TBWA ausgezeichnet. Die Preise "Talent des Jahres" und "Student des Jahres" wurden je zweimal vergeben. "Talente des Jahres" sind Duc Nguyen, Fachhochschule Wiesbaden, und Christoph Große Hovest, Fachhochschule Dortmund. Die "Studenten des Jahres" heißen Siavosh Zabeti, Clemens Ascher, Alexander Kalchev und Fabian Tritsch von der Miami Ad School Europe sowie Jens Junker und Simone Schirmer von der HFF München. Dieser Preis wird gemeinsam von ADC und "Focus" verliehen.

Insgesamt hat die Jury 617 Arbeiten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz beurteilt. Ausgezeichnet wurden 17 Abschlussarbeiten, 20 Praxisarbeiten und 27 Seminararbeiten. Die Gewinner des Nachwuchswettbewerbes sind zur Ausstellung, die im März 2008 im Rahmen des ADC Festivals stattfinden wird, eingeladen.

Das ADC Festival soll im kommenden Jahr relauncht werden. Diese Entscheidung hat der Kreativclub bei seiner Hauptversammlung getroffen, die ebenfalls am vergangenen Wochenende in München stattgefunden hat. So wird die fünftägige Veranstaltung in Berlin vom Flughafen Tempelhof in die Premium Hallen verlegt. Außerdem sollen die Jurysitzungen um ein umfangreiches Kongressprogramm ergänzt werden. Das bedeutet, dass das ADC Festival bereits am Donnerstag seine Tore für Besucher öffnet. "Wir haben den Anspruch, dass Deutschlands Top-Kreative nicht nur mit neuen Nägeln, sondern vor allem auch mit neuen Inspirationen und neuem Wissen wieder nach Hause fahren", sagt ADC-Vorstandssprecher Michael Preiswerk.

Auch die eigentliche Preisverleihung wird neu konzipiert: Die Gewinner der Silbernen Nägel sind künftig für Gold nominiert. Die eigentlichen Gewinner der Goldenen Nägel werden erst auf der Bühne bekannt gegeben.

Außerdem will der ADC auch sein Weiterbildungsprogramm weiter ausbauen. Das Nachwuchsangebot öffnet sich für Studenten aus nicht kreativen Fachrichtungen. Die überarbeiteten "ADC Lectures" richten sich explizit auch an angehende Markenverantwortliche in Unternehmen. Für diejenigen, die diese Position bereits erreicht haben, wird der ADC Management Dialog mit der Reihe "Idea = Deal" fortgesetzt und um "Digitale Medien" erweitert.

Weiteres Thema bei der Mitgliederversammlung war der ADC-Kongress, der unabhängig vom ADC Festival im November 2008 in Berlin stattfinden wird. Thema der Veranstaltung ist "Markenführung im Wandel der Mediengesellschaft". stu

Meist gelesen
stats