ADC präsentiert DDB-Kunden Entega als Sponsor

Donnerstag, 12. März 2009
Der ADC hat einen neuen Sponsor
Der ADC hat einen neuen Sponsor
Themenseiten zu diesem Artikel:

ADC Art Directors Club Amir Kassaei DDB Darmstadt Germany


Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) hat einen neuen Sponsor gefunden. Der Ökostromanbieter Entega in Darmstadt wird eine langfristige Partnerschaft mit dem Kreativ-Club eingehen. Erste Aktivitäten sind beim "Gipfel der Kreativität" rund um den ADC-Wettbewerb Ende April geplant. Die Partnerschaft mit Entega soll als Modell für weitere nachhaltige Kooperationen mit dem ADC dienen. Neben der Tatsache, dass es in der aktuellen Krisensituation überhaupt gelungen ist, einen neuen Geldgeber für den ADC zu finden, ist bemerkenswert: Entega ist seit Ende vorigen Jahres Kunde bei der Agentur von ADC-Vorstandssprecher Amir Kassaei.

Der Kreativchef von DDB Germany hatte bei seiner Wahl im Herbst 2008 angekündigt, beide Ämter strikt voneinander zu trennen. Aus diesem Grund hatte er auch auf eine Kandidatur für eine der Juries beim ADC-Wettbewerb verzichtet.

Zur jetzigen Partnerschaft sagt Kassaei: "Wir wollen Unternehmen mit innovativen Kommunikationslösungen helfen, ihre Ziele langfristig zu verwirklichen. Entega ist ein Wunschpartner, der diesen Weg mit uns gehen möchte und sich für eine andauernde Kooperation entschieden hat. Wir freuen uns darüber und sind auch ein bisschen stolz, weil diese Partnerschaft deutlich macht, dass der ADC als Partner auf Augenhöhe der Wirtschaft gesehen wird." Einen Widerspruch zu der Ankündigung, seine Ämter zu trennen, erkennt er nicht: "Bei allem, was den ADC inhaltlich weiterbringt, kann man die Trennung entspannter sehen", so Kassaei.

Neben Entega wird weiterhin der langjährige Kooperationspartner "Focus" beim Kreativfestival präsent sein. Der ADC-Gipfel der Kreativität findet vom 22. bis 26 April im Berliner Kosmos-Kino statt. Der Kartenvorverkauf läuft bisher eher schleppend. Für die zweitägige Kongressteilnahme  beträgt der Preis 350 Euro. Studenten zahlen 300 Euro. Ein Ticket für die Awardshow gibt es für 260 Euro, ein Kombiticket für 595 Euro. Reservierungen können unter www.adc.de  vorgenommen werden. Tageskarten für die Ausstellung, die erstmals nur die ausgezeichneten Arbeiten umfasst, sind vor Ort erhältlich und kosten 15 beziehungsweise ermäßigt 10 Euro. mam     
Meist gelesen
stats