ADC of Europe punktet bei The Cup

Donnerstag, 13. November 2008
The Cup: Die Jury 2008
The Cup: Die Jury 2008

Der ADC of Europe kann für den diesjährigen Intercontinental Advertising Cup (The Cup) eine gute Bilanz ziehen. Fast die Hälfte aller eingereichten Arbeiten schafften es auf die Shortlist, 15 waren der Jury Edelmetall wert. Deutsche Agenturen sahnten neun Cups ab, vier davon gehen auf das Konto von Nordpol in Hamburg. "Power of Wind" wurde zum besten Film gekürt und siegte darüber hinaus in den Kategorien "Public and Private Services" und "Crafting". Zudem überzeugte er mit der "eindrucksvollsten Idee".

Weitere Deutsche Sieger sind Interone/BBDO Com Lab mit zwei Cups für Mini Clubman, Scholz & Friends Interactive mit der Cello Challenge für die Berliner Philharmonie,  das Atelier Markgraph für den Mannheimer "Klang der Quadrate" und Neue Digitale mit der Diesel Style Lounge.

Das Juryverfahren von The Cup wurde 2007 von Michael Conrad ins Leben entwickelt. Der Präsident der Berlin School of Creative Leadership war auch in diesem Jahr dabei, als die elfköpfige Jury unter Chairman Piyush Pandey von Ogilvy & Mather in Mumbai, die insgesamt 1.376 von Festivalveranstaltern eingereichten Arbeiten sichtete. Teilgenommen haben nebem dem ADC of Europe mit 80, das Golden Drum Festival mit 345, das Adfest mit 449 und FIAP mit 497 Einreichungen.

Über den Hauptpreis darf sich JWT Spanien freuen, der Grand Cup geht an den Film "The Key to Reserva" für Freixenet, den die Agentur zusammen mit Martin Scorsese realisiert hat.

Alle Ergebnisse sowie Interwievs mit den Juroren gibt es unter www.adforum.com. jf
Meist gelesen
stats