ADC of Europe: Jung von Matt ist die erfolgreichste deutsche Agentur

Montag, 11. Juni 2012
Die Kampagne "Look Twice" von JvM für Daimler holte zweimal Gold
Die Kampagne "Look Twice" von JvM für Daimler holte zweimal Gold
Themenseiten zu diesem Artikel:

ADC Jung von Matt Europa Deutschland Barcelona Facebook Daimler


Der ADC of Europe hat sich wieder als Awardgarant deutscher Agenturen erwiesen. 16 der insgesamt 28 vergebenen Gold-Trophäen gingen an hiesige Kreativdienstleister. Damit ist Deutschland die mit Abstand erfolgreichste Nation. Die meisten Medaillen staubte Jung von Matt ab und ist damit erneut die am häufigsten prämierte Agentur des Wettbewerbs. Die Kreativen gewannen am vergangenen Wochenende bei der Preisverleihung in Barcelona viermal Gold. Zwei goldene Trophäen holte Jung von Matt für die Kampagne "Look Twice" für den Kunden Daimler. Ebenfalls mit Gold dekoriert wurde "The Invisible Drive", ebenfalls für Daimler, sowie "A live play on Facebook" für das Maxim Gorki Theater in Berlin, im Rahmen dessen Nutzer die Effie-Briest-Aufführung per Livestream über Facebook anschauen konnten.

Für Serviceplan und Heimat verlief der Wettbewerb ebenfalls erfolgreich. Beide Agenturen gewannen jeweils dreimal Gold. Serviceplan veredelte einmal mehr ihren solarbetriebenen Geschäftsbericht für Austria Solar (2x Gold) sowie ihre Online-Bannerkampagne "Builders of Infinity" für Lego. Heimat konnte mit ihren beim ADC bereits sehr erfolgreichen Arbeiten "The CNN Ecosphere" (2x Gold) und "Das Angesicht des Marathons" für Adidas auch international punkten. Über zwei Goldmedaillen durfte sich Ogilvy & Mather freuen, deren Radio-Spot "The absolute Pitch" für die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover sowie das Sounddesign des TV-Spots "Travel Symphony" für die Deutsche Bahn die Jury überzeugte.

Komplettiert wird die Riege der deutschen Gewinner von Scholz & Friends (Kunde: Panasonic), Leagas Delaney (Kunde: Fish & More) und Schmidhuber (Kunde: Audi), die mit je einmal Gold ausgezeichnet wurden. Das letzte Gold für Deutschland holten Sandra Krebs und Alexander Döpel von der Bauhaus-Universität Weimar. Sie triumphierten mit ihrer "Time to act"-Installation für die Organisation Mut gegen Rechts in der Sparte European Student of the Year. Silber und Bronze werden bei diesem Wettbewerb nicht vergeben. Der ADC of Europe fließt mit dem Bewertungsfaktor 4 in das HORIZONT-Kreativranking ein.

Im Vorjahr noch durfte sich Jung von Matt über den Best of Show Award freuen. In diesem Jahr ging der Grand Prix an die Pariser Agentur BETC. Die Franzosen punkteten mit ihrem TV-Spot "The Bear" für Canal+. Alle Gewinner finden Sie hier. jm
Meist gelesen
stats