ADC of Europe Awards in deutscher Hand

Montag, 09. Juni 2008
Die Chefs der Agentur Nordpol dürfen sich über eine weitere Auszeichnung freuen
Die Chefs der Agentur Nordpol dürfen sich über eine weitere Auszeichnung freuen

Beim Kreativwettbewerb des Art Directors Clubs (ADC) of Europe bauen die Deutschen den Abstand zu den europäischen Konkurrenten weiter aus. Insgesamt dreizehn der 29 Gold Awards gehen in diesem Jahr an deutsche Agenturen. 2007 waren es noch zwölf. Den Grand Prix holt Nordpol mit "Power of Wind". Die Hamburger Agentur erhielt mit dem gleichen Spot Gold in der Kategorie Kinowerbefilme.  Weitere Mehrfachgewinner sind Scholz und Friends mit den Kampagnen für die Berliner Philarmonie und Jobsintown sowie Jung von Matt, die mit ihren Arbeiten für das Konzerthaus Dortmund und Forest Stewardship Council punkten konnte.

Jeweils einen Gold-Award können sowohl DDB, Kempertrautmann, Ogilvy und TBWA als auch die Designbüros Atelier Markgraph und Strichpunkt verbuchen. Beim Nachwuchs wurden Stephan Spieske und Daniel Solbach für ihre Addidas-Arbeit "11-Step Countdown to the DFB Cup Final" (Agentur: TBWA) mit dem Young-European-Creative-Award ausgezeichnet.

In der Nationenwertung liegen die Schweiz, Spanien und Österreich mit jeweils dreimal Gold weit hinter Deutschland. England, Polen und die Niederlande konnten gerademal einen Gold-Award mit nach Hause nehmen. nk

Meist gelesen
stats