ADC nimmt Journalisten auf

Montag, 20. April 2009
-
-

Der Art Directors Club für Deutschland erweitert seinen Mitgliederkreis und nimmt erstmals Journalisten und Blattmacher auf. Die 15 neuen Mitglieder, die den Bereich Editorial stärken sollen, mussten sich nicht, wie es die Vereinsregelung normalerweise vorsieht, um die Aufnahme in den Kreativclub bewerben, sondern wurden vom ADC angesprochen. Dieses Verfahren wurde in der Vergangenheit auch in den Kategorien "Kommunikation im Raum" und "Event" angewandt. Zu den einstimmig aufgenommenen Blattmachern gehören Vertreter aus Verlagen sowie Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen. So gehören die Chefredakteure Giovanni die Lorenzo ("Die Zeit"), Christiane Arp ("Vogue"), Kai Diekmann "Bild" und "Bild am Sonntag"), Gabriele Fischer "Brandeins"), Timm Klotzek ("Neon") und Andreas Petzold ("Stern") sowie der Stellvertretende "WamS"-Chefredakteur Ulf Poschardt ab sofort dem ADC an. Der "Stern" ist ein weiteres Mal durch den Art Director Donald Schneider vertreten, vom "Spiegel" ist Ressortleiter Cordt Schnibben dabei. Darüber hinaus sind die Verleger Jakob Augstein ("Der Freitag") und Markus Peichl "Liebling" sowie die Geschäftsführer Reto Brunner von Reto Brunner Creative Consultant, Manfred Bissinger von Hoffmann und Campe und Stephan Erfurt von c/o Berlin sowie Burda-Vorstand Philipp Welte künftig ADCler.

Angestoßen wurde die Aufnahme der neuen Mitglieder von ADC-Vorstand Sebastian Turner. Eine Öffnung für weitere Bereiche der Kommunikationsbranche kann der ADC sich ebenfalls vorstellen. jf
Meist gelesen
stats